Benachrichtigung über Postsendung von Materialen für Jahreshauptversammlung und geplante Notierung an der NYSE MKT LLC

Bei der Jahreshauptversammlung werden Sonderbeschlüsse zur Konsolidierung des Aktienkapitals des Unternehmens vorgeschlagen – in erster Linie um die Notierung der Aktien des Unternehmens an der NYSE MKT LLC (die „NYSE MKT“) zu ermöglichen.

Artikel teilen über

St. Helier, 24. Mai 2017. Caledonia Mining Corporation PLC (das „Unternehmen“ – http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297483) gibt bekannt, dass eine Benachrichtigung über die Jahreshauptversammlung, ein Informationsrundschreiben des Managements (Management Information Circular) – Antrag auf Stimmrechtsbevollmächtigte (das „Rundschreiben“), ein Stimmrechtsbevollmächtigten-Formular und ein Begleitschreiben (das „Begleitschreiben“) an die Aktionäre des Unternehmens gesendet wurden. All diese Dokumente finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.caledoniamining.com.

Geplante Notierung der Aktien des Unternehmens an der NYSE MKT LLC
Zusammenfassung

  • Bei der Jahreshauptversammlung werden Sonderbeschlüsse zur Konsolidierung des Aktienkapitals des Unternehmens vorgeschlagen – in erster Linie um die Notierung der Aktien des Unternehmens an der NYSE MKT LLC (die „NYSE MKT“) zu ermöglichen.
  • Der Mindestschwellwert des Aktienkurses für die Notierung an der NYSE MKT beträgt zwei US-Dollar pro Aktie. Ein Aktienkurs von über fünf US-Dollar pro Aktie wird im Allgemeinen als erforderlich erachtet, um die Anforderungen bestimmter institutioneller und privater Investoren in den USA zu erfüllen. Eine Aktienkonsolidierung, die dazu führt, dass der Aktienkurs diese Schwellwerte übertrifft, sowie eine erfolgreiche Notierung könnten unter anderem zu einer besseren Marktliquidität führen.
  • Das Unternehmen empfiehlt den Aktionären, eine Aktienkonsolidierung auf Basis von einer Stammaktie für fünf Stammaktien zu genehmigen.
  • Die Aktienkonsolidierung wird mittels eines zweistufigen Prozesses durchgeführt, der aus Folgendem besteht:
    • Konsolidierung von 100 Stammaktien zu einer Stammaktie
    • Sofortige Aufteilung solcher konsolidierter Aktien auf 20 Stammaktien für jede konsolidierte Stammaktie
  • Aktionäre, die vor der Aktienkonsolidierung weniger als einen sogenannten „Board-Anteil“ an Stammaktien besitzen, werden berechtigt sein, für Ihre Aktien Barzahlungen gemäß dem Aktienkurs in Toronto zu erhalten.

Das Board of Directors des Unternehmens ist der Auffassung, dass die Notierung der Aktien des Unternehmens an der NYSE MKT zu einer höheren Marktliquidität führen und Zugang zu einem größeren Pool an potenziellen US-Investoren bieten könnte. Das Unternehmen hat im Rahmen seiner Kaufprüfung der potenziellen Notierung an einer renommierten US-Börse beobachtet, dass ein beträchtlicher Teil vergleichbarer dual-notierter Unternehmen mit einer Notierung an der NYSE MKT eine höhere Marktliquidität auf dem US-Markt aufweisen als bei ihren anderen Börsen. Das Unternehmen hat daher bei der NYSE MKT einen Antrag auf eine ehestmögliche Notierung nach der Jahreshauptversammlung eingebracht, was jedoch einer Genehmigung der NYSE MKT unterliegt. Der Notierungsantrag bei der NYSE MKT unterliegt einer Prüfung durch die NYSE Issuer Regulation Group. Obwohl das Unternehmen bestrebt ist, alle Anforderungen der NYSE MKT für die Notierung zu erfüllen, kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass der Antrag genehmigt wird. Das Unternehmen führt zurzeit behördliche Einreichungen bei der US Securities and Exchange Commission durch und rechnet daher mit minimalen weiteren behördlichen Berichtanforderungen infolge der geplanten Notierung.

Der Mindestschwellwert des Aktienkurses für die Notierung an der NYSE MKT beträgt zwei US-Dollar pro Aktie. Abgesehen von dieser Anforderung wird im Allgemeinen ein Aktienkurs von über fünf US-Dollar pro Aktie als erforderlich erachtet, um die Anforderungen von institutionellen und privaten Investoren in den USA zu erfüllen. Eine Aktienkonsolidierung, die dazu führt, dass der Aktienkurs diese Schwellwerte übertrifft – vorausgesetzt, die Notierung ist erfolgreich –, könnte zu einer höheren Marktliquidität, geringeren Kapitalkosten und anderen Vorteilen für das Unternehmen und dessen Aktionäre führen.

Das Unternehmen empfiehlt den Aktionären daher, eine Aktienkonsolidierung auf Basis von einer Stammaktie für fünf Stammaktien zu genehmigen, um den oben genannten Schwellwert zu übertreffen.
Die Aktienkonsolidierung wird mittels eines zweistufigen Prozesses durchgeführt werden, bestehend aus (1) einer Konsolidierung von 100 Stammaktien zu einer Stammaktie, gefolgt von (2) einer sofortigen Aufteilung solcher konsolidierter Aktien auf 20 Stammaktien für jede konsolidierte Stammaktie. Diese beiden Schritte führen im Endeffekt zu einer 5:1-Aktienkonsolidierung.

Das Prinzip dieses zweistufigen Prozesses ist neben der Konsolidierung der Stammaktien das Erreichen des Mindestaktienkurses, um die Notierungsanforderungen der NYSE MKT zu erfüllen und die Marktfähigkeit der Stammaktien zu verbessern. Aktionäre, die vor der Konsolidierung weniger als einen Board-Anteil an Stammaktien besitzen, werden berechtigt sein, für ihre Aktien Bargeld zu erhalten, sobald ihre Aktien nach der ersten Stufe zu fraktionierten Bezugsrechten konsolidiert wurden, die einem Rückkauf durch das Unternehmen unterliegen.

Ein Board-Anteil ist eine standardisierte Anzahl von Aktien, die von einer Börse als Handelseinheit definiert wird. Im Fall des Unternehmens umfasst ein Board-Anteil 100 Stammaktien (eine typische Anzahl vieler Unternehmen). Für Aktionäre, die weniger als 100 Stammaktien besitzen, ist es daher schwierig und unwirtschaftlich, ihre Aktien auf dem Markt zu verkaufen. Der Kassakurs, der an die Aktionäre, die vor der Konsolidierung weniger als einen Board-Anteil besitzen, zu bezahlen ist, wird dem durchschnittlichen Schlusskurs der Aktien an der Toronto Stock Exchange an den fünf Handelstagen vor der Aktienkonsolidierung multipliziert mit der Anzahl der Stammaktien vor der Konsolidierung entsprechen. Das Begleitschreiben ist in den Dokumenten für die Jahreshauptversammlung enthalten, damit registrierte Aktionäre, die mehr als einen Board-Anteil besitzen, die korrekte Anzahl an Stammaktien nach der Konsolidierung erhalten können. Sie können Ersatz-Aktienzertifikate und DRS-Benachrichtigungen erhalten und für ihre Stammaktien auch Zahlungen an Besitzer von Nicht-Board-Anteilen sowie Zahlungen für fraktionierte Bezugsrechte der Besitzer von Board-Anteilen an Stammaktien ermöglichen, die nach der letzten Stufe der Aktienkonsolidierung erhalten bleiben (ausgenommen in Fällen von Beträgen von 5,00 Pfund oder weniger). Es muss von registrierten Aktionären gemäß den darin enthaltenen Anweisungen ausgefüllt und bis 19. Juni 2017, 17 Uhr (EST), zurückgeschickt werden. Weitere Details zur geplanten Aktienkonsolidierung finden Sie im Rundschreiben.

Wenn Aktionäre die Sonderbeschlüsse hinsichtlich der Aktienkonsolidierung bei der Jahreshauptversammlung verabschieden, werden der Abschluss und der Zeitplan der Aktienkonsolidierung dem Ermessen des Board of Directors des Unternehmens unterliegen. Diesbezüglich werden zu gegebener Zeit weitere Meldungen veröffentlicht, das Unternehmen peilt jedoch die Notierung bis etwa Mitte Juli 2017 an – vorausgesetzt, die Sonderbeschlüsse hinsichtlich der Aktienkonsolidierung werden von den Aktionären verabschiedet.

Hinsichtlich anderer spezieller geschäftlicher Angelegenheiten bei der Jahreshauptversammlung werden weitere Beschlüsse vorgeschlagen, die dem Unternehmen im Fall einer Genehmigung und einer gesetzlichen Zulässigkeit die Möglichkeit geben, eigene Wertpapiere im Wert von bis zu zehn Prozent seines emittierten Aktienkapitals auf dem Markt zurückzukaufen (und zurückgekaufte Wertpapiere im Bedarfsfall in seinem Bestand zu halten). Das Unternehmen erachtet die Fortsetzung seiner vierteljährlichen Dividendenpolitik zurzeit als primäres Mittel, um seinen Aktionären einen Mehrerlös zu bescheren. Der Rückkaufbeschluss bietet dem Unternehmen im Fall einer Verabschiedung jedoch auch eine weitere effiziente Methode, um Kapital an die Aktionäre zurückzugeben, sofern dies gewünscht wird.
Leigh Wilson, Chairman des Unternehmens, sagte hinsichtlich der geplanten Notierung und Aktienkonsolidierung:

„Die geplante Notierung des Unternehmens an der NYSE MKT ist ein weiterer Schritt in Richtung der Umgestaltung, die das Unternehmen mit der Einführung eines Investment-Plans bei der Mine Blanket im Oktober 2014 eingeschlagen hat. Die Hauptkomponente dieses Plans ist die Errichtung des neuen zentralen Schachtes, der im Jahr 2018 in Produktion gehen und anschließend eine Produktion von 80.000 Unzen Gold bis 2021 aufweisen soll.“

„Wir gehen davon aus, dass die höhere Goldproduktion bei der Mine Blanket zu geringeren Kosten pro Unze zu attraktiven Kapitalrückflüssen führen wird – sowohl für die Aktionäre des Unternehmens als auch für die lokalen Partner und Interessensvertreter der Mine Blanket. Es ist angemessen, dass die Aktien des Unternehmens an einer renommierten US-Börse notieren, die potenziell die Liquidität und einen besseren Zugang zu institutionellen und privaten Investoren auf dem US-Markt bietet, um das Unternehmen bei seiner nächsten Entwicklungsphase zu unterstützen.“

Jahreshauptversammlung
Die Jahreshauptversammlung wird am Montag, dem 19. Juni 2017, 9 Uhr (GMT) am eingetragenen Hauptsitz des Unternehmens unter der Anschrift 3rd Floor, Weighbridge House, Weighbridge, St. Helier, Jersey JE2 3NF, stattfinden.

Weitere Informationen erhalten Sie über:

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason

 

Tel: +44 1534 679 802
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Nick Prowting

Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray  

Tel: +44 207 138 3204

In Europa
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-cpaital.ch

Anmerkung:  Diese Meldung enthält Insider-Informationen, die gemäß den Bestimmungen zum Marktmissbrauch (Market Abuse Regulation) veröffentlicht werden.

Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind „zukunftsgerichtete Informationen“ im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, die sich unter anderem auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen Absichten, Pläne und Ansichten beziehen. Zukunftsgerichtete Informationen sind häufig an Begriffen wie „erwarten“, „glauben“, „annehmen“, „Zielsetzung“, „Plan“, „Ziel“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „mögen“ und „werden“ oder an Negativformen dieser Ausdrücke bzw. an ähnlichen Begriffen, die auf zukünftige Ergebnisse oder andere Erwartungen, Ansichten, Pläne, Zielsetzungen, Annahmen, Absichten oder Aussagen über zukünftige Ereignisse oder Leistungen hindeuten, zu erkennen. Beispiele für zukunftsgerichtete Informationen in dieser Pressemitteilung sind u.a.: Produktionsvorgaben, Schätzungen der zukünftigen/geplanten Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorationen, Bohrungen und Erschließungsarbeiten,die Vorteile einer Notierung an der NYSE MKT, einschließlich eines erhöhten Handelsaufkommens und einer größeren Anzahl an institutionellen und privaten US-Investoren sowie der Marktfähigkeit der Wertpapiere des Unternehmens; die Fähigkeit, die Notierungsstandards der NYSE MKT zu erfüllen; der Zeitplan einer umgekehrten Aktienkonsolidierung, einschließlich einer höheren Liquidität und niedrigerer Kapitalkosten; sowie der Zeitplan der Aktienkonsolidierung. Diese zukunftsgerichteten Informationen basieren teilweise auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als unrichtig erweisen, könnten. Dies könnte dazu führen, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Solche Faktoren und Annahmen beinhalten - ohne Einschränkung darauf - auch: das Unvermögen, eine Ressourcen- und Vorratsschätzung zu erstellen; den Gehalt und Gewinnungsgrad des abgebauten Erzes gegenüber den Schätzungen; den Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme; die Zuverlässigkeit von Bohrungen, Probenahmen und Analysedaten; Annahmen zur Ungenauigkeit des repräsentativen Charakters der Mineralisierung; den Erfolg der geplanten metallurgischen Untersuchungen; erhebliche Unterschiede zwischen Kapital- und Betriebskosten und deren Schätzungen; Verzögerungen beim Erhalt der notwendigen Projektgenehmigungen; Verzögerungen beim Erhalt der Genehmigung der NYSE MKT; Verzögerungen bei der Durchführung der Aktienkonsolidierung; die Unfähigkeit, die Notierungsstandards der NYSE MKT zu erfüllen; die Unfähigkeit, eine höhere Liquidität zu erzielen; die Unfähigkeit, eine höhere Beteiligung institutioneller und privater US-Investoren zu erreichen; und andere Faktoren.

Potenzielle Aktionäre und interessierte Anleger sollten bedenken, dass diese Aussagen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen angenommen wurden. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem: Risiken hinsichtlich der Ungenauigkeit der Mineralvorrats- und Mineralressourcenschätzungen; Schwankungen des Goldpreises; Risiken und Gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, der Erschließung und dem Bergbau; Risiken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit oder der Finanzlage der Zulieferer, der Veredlungsbetriebe und anderer Parteien, die mit dem Unternehmen in Geschäftsbeziehung stehen; kein (ausreichender) Versicherungsschutz zur Deckung der Risiken und Gefahren; Mitarbeiterbeziehungen; Beziehungen zu und Forderungen von Kommunen und indigenen Bevölkerungsgruppen; politische Risiken; Verfügbarkeit und steigende Kosten für Personal und Ausrüstung; der spekulative Charakter der Mineralexploration und -erschließung einschließlich der Risiken des Erhalts und der Sicherung von notwendigen Lizenzen und Genehmigungen; Sinkender Mengen oder Erzgehalte der Mineralvorräte während des Abbaus; die globale Finanzlage; die aktuellen Ergebnisse der gegenwärtigen Explorationsaktivitäten; Änderungen der Endergebnisse von Wirtschaftlichkeitsgutachten und Projektparametern, um unerwartete Wirtschaftsfaktoren und andere Faktoren zu berücksichtigen; Risiken von gestiegenen Kapital- und Betriebskosten; Umwelt-, Sicherheits- oder Behördenrisiken; Enteignung; der Besitzanspruch des Unternehmens auf die Liegenschaften einschließlich des Besitzes dieser; Zunahme des Wettbewerbs in der Bergbaubranche um Liegenschaften, Gerätschaften, qualifiziertes Personal und deren Kosten; Risiken hinsichtlich der Unsicherheit der zeitlichen Planung der Ereignisse einschließlich Steigerung der geplanten Produktionsraten; die Aktienkonsolidierung und die Notierung an der NYSE MKT; die Möglichkeit, dass die höhere Liquidität und die höhere Beteiligung institutioneller Aktionäre infolge der Aktienkonsolidierung und der Notierung an der NYSE MKT nicht eintreten; sowie Währungsschwankungen. Die Aktionäre werden davor gewarnt, sich bedenkenlos auf solche zukunftsgerichteten Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten zukunftsgerichtete Informationen zahlreiche - sowohl allgemeine als auch spezifische - Annahmen, typische Risiken und Unsicherheiten, die dazu beitragen können, dass Prognosen, Vorhersagen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten. Caledonia ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aufgrund anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Neue Videos Caledonia Mining Corp.


Klatschen für Uran-Aktien

Rede von Xi Jinping verpasst? Für Chinesen ein No-Go. Doch sie können nachträglich Beifall klatschen, mit Hilfe einer App auf dem Smartphone. In die...

Fission Uranium Corp. , Uranium Energy Corp.

Kupfer leuchtet

Fragte man sich Anfang des Jahres noch, ob der Kupferpreis über 7000 US-Dollar je Tonne steigen wird, so hat er dies nun geschafft

Altona Mining Ltd.

Silberaktien machen Sinn

Neben Gold wird Silber von vielen als Anlagevehikel geschätzt, Stichwort Wertaufbewahrungsmittel. Ein Investment in Silberaktien bietet aber auch...

Endeavour Silver Corp. , MAG Silver Corp.