Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Brasilien nach der WM

Die Selecao ist raus. Die Goldmedaille bei der Fussball-WM werden andere gewinnen. Im Gegensatz zu den verbliebenen Teilnehmern kann Brasilien jedoch sein eigenes Gold fördern

Belgiens Fußball-Protagonisten stachen dem gesamten brasilianischen Volk direkt ins Herz. Aus der Traum über eine Goldmedaille bei der WM in Russland für Neymar und Co. Die Stockerlplätze - wie sie es in Österreich nennen - werden andere, europäische Mannschaften erreichen. Gerade von den südamerikanischen Ländern - von Brasilien bis Kolumbien - hatte die Fussballwelt mehr erwartet. Doch nun sind sie alle gescheitert.

Sie müssen nun ihr Edelmetall selbst aus der Erde graben. Immerhin sind in Südamerika die Voraussetzungen dafür besonders gut. Von Kolumbien bis Argentinien gibt es viele lukrative Gold- und Silbervorkommen. Dies war bereits vor mehr als 500 Jahren der wohl gewichtigste Grund, dass insbesondere Spanien den Subkontinent schnell explorierte.

Auch heute noch werden immer neue Edelmetallvorkommen in Südamerika entdeckt oder es wird begonnen bekannte Vorkommen professionell zu erschließen. Ein Bergbauunternehmen, das seine Wurzeln in Brasilien hat, ist GoldMining. Zuvor hatte das Unternehmen unter dem Namen Brazil Resources firmiert. Denn in dem Land besitzt GoldMining - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298220 - aussichtsreiche Projekte. Sao Jorge könnte 2020 in Produktion gehen und ab 2021 rund 100.000 Unzen Gold pro Jahr fördern. Mittlerweile hat das Management seine Fühler auch über die Grenzen ausgestreckt und zum Beispiel in Kanada (Yellowknife) und Alaska (Whistler) Projekte hinzugewonnen.

Kolumbien um seinen FC Bayern München-Star James Rodriguez ist ebenfalls bei der WM ausgeschieden. Doch um den Nachschub an Gold muss sich das Land keine Sorgen machen. Auch dort hat GoldMining mit dem Titiribi-Goldprojekt eine aussichtsreiche Liegenschaft erworben, die in Zukunft Gold produzieren sollte.

Gleich im südlichen Nachbarland Ecuador besitzt zum Beispiel Aurania Resources - https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298399 - ein interessantes Goldprojekt. In den östlichen Ausläufern der Anden ist das Lost-Cities-Projekt, auch Cuticu genannt. Das Unternehmen plant 2018 Erkundungsbohrungen durchzuführen. Dabei stehen die Chancen für den Fund eines Gold-Vorkommens nicht schlecht, da sich das Projekt in einem anerkannten Goldgürtel befindet.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Newsletter

Newsletter / Archiv