Caledonia Mining Corporation Plc - Ergebnisse für das erste Quartal 2017

Die Goldproduktion war in diesem Quartal um 18% höher als im Q1 2016 und der bereinigte Gewinn pro Aktie von 5,3 Cent war ungefähr doppelt so hoch wie der entsprechende Betrag in 2016.

Artikel teilen über

St Helier, 10. Mai 2017 - Caledonia Mining Corporation Plc („Caledonia” oder das „Unternehmen” - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297483) gibt seine Betriebs- und Finanzergebnisse für das erste Quartal 2017 („Q1” oder das „Quartal“) bekannt

Die Goldproduktion war in diesem Quartal um 18% höher als im Q1 2016 und der bereinigte Gewinn pro Aktie von 5,3 Cent war ungefähr doppelt so hoch wie der entsprechende Betrag in 2016.

 

Q1 2016

Q1 2017

Anmerkung:

Goldproduktion (in Unzen)

10.822

12.794

Gestiegene Produktion aufgrund höherer Aufbereitungstonnage, höherer Gehalte und verbesserter Ausbringung.

Kosten auf der Mine (US$/Unze)

689

659

Niedrigere Kosten pro Unze, da Fixkosten über höhere Produktion verteilt werden.

All-in Sustaining Cost (US$/Unze) (“AISC”)

956

857

Niedrigere Kosten pro Unze aufgrund niedrigerer On-mine Costs, des Exportanreizes und niedrigerer nachhaltiger Investitionsaufwendungen.

Durchschnittlich realisierter Goldpreis (US$/Unze)

1.166

1.213

Höherer erzielter Durchschnittspreis reflektiert den höheren Goldpreis.

Bruttoertrag
(in 1.000$)

3.888

5.646

Gestiegener Bruttoertrag aufgrund höherer Verkaufszahlen, des höheren erzielten Goldpreises und der reduzierten Kosten pro Unze.

Zurechenbarer Nettogewinn für Aktionäre

543

2.338

Gestiegener zurechenbarer Gewinn aufgrund höheren Bruttogewinns vor Steuer, des Exportanreizes und des Wegfallens der in Q1 2016 entstandenen Hedging-Kosten.

Bereinigter Gewinn pro Aktie, Basic (“EPS”) (US-Cents)

2,7

5,3

Gestiegener bereinigter Gewinn pro Aktie aufgrund eines höheren bereinigten zurechenbaren Gewinns.

Barmittel und äquivalente Barmittel

8.841

11.722

Zunahme der Barmittel aufgrund der gestiegenen Cashflows aus operativem Geschäft aufgewogen durch höheres Arbeitskapital, besonders Vorauszahlungen für Investitionsgüter und anhaltend hohes Investitionsniveau.

Netto-Barmittel aus Geschäftsbetrieb

1.749

1.779

Barmittel aus operativen Cashflows profitierten vom höheren Gewinn, wurden aber durch gestiegenes Arbeitskapital und höhere Steuerzahlungen negativ beeinflusst.

Steve Curtis, Caledonias Präsident und Chief Executive Officer, sagte:

“Das erste Quartal des Jahres 2017 zeigte eine Produktionssteigerung um 18 Prozent gegenüber dem entsprechenden Quartal in 2016. Wie die Mine Blanket („Blanket“) bereits in der Vergangenheit demonstriert hat, führt eine höhere Produktion zu niedrigeren Stückkosten, da die Fixkosten über mehr produzierte Unzen verteilt werden. On-mine Costs lagen mit 659 Dollar pro Unze um vier Prozent unter jenen des vergleichbaren Quartals in 2016 und die All-in Sustaining Cost lagen mit 857 Dollar pro Unze um 10 Prozent niedriger.

Eine höhere Goldproduktion bei niedrigeren Stückkosten und ein Anstieg des durchschnittlich realisierten Goldpreises um vier Prozent auf 1.231 Dollar pro Unze trugen zu dem höheren bereinigten Gewinn pro Aktie von 5,3 US-Cent in dem Quartal bei, ein Anstieg um 96% gegenüber dem entsprechenden Quartal 2016.

Ich bin zufrieden, dass wir die verbesserte Finanz- und Betriebsleistung erzielt haben, während wir gleichzeitig ein signifikantes Investitionsprojekt durchführen, nämlich das Abteufen des neuen Zentralschachts. Der Zentralschacht hat zurzeit eine Tiefe von 750m erreicht und ist weiterhin im Zeitplan für einen Produktionsproduktionsbeginn in der zweiten Hälfte des Jahres 2018. Nach Fertigstellung erwarte ich, dass der Zentralschacht die Betriebseffizienz auf Blanket verbessern wird, da dieser die bestehende Infrastruktur unter Tage verändern, die Einfahrzeiten der Mitarbeiter in die Abbaubereiche reduzieren, die Transportwege verkürzen und die Zeiten zur Förderung des Materials an die Oberfläche reduzieren wird. Der Zentralschacht wird es uns ebenfalls ermöglichen, Ressourcen auf tieferen Sohlen unter der 750-m-Sohle zu erreichen und wird uns die Flexibilität zur Beschleunigung der Exploration und Entwicklung der tief liegenden Abbausohlen geben und damit die Zukunft der Mine auf viele Jahre sichern.

Das Geschäft generiert weiterhin stark Einnahmen mit Cashflows von 1,8 Mio. Dollar im Quartal, was zu einer robusten Bilanz beitrug. Zum Ende des Quartals verfügte das Unternehmen über Bruttobarmittel in Höhe von 11,9 Mio. Dollar. Unser Kassenbestand nahm etwas gegenüber dem Betrag von 14,3 Mio. Dollar zum Jahresende 2016 ab. Der Grund dafür ist eine signifikante Investition während des Quartals und die Normalisierung von Blankets Arbeitskapital. Ich erwarte, dass 2017 das letzte Jahr mit einer signifikanten Investition in das Zentralschachtprojekt sein wird.

Im Jahr 2017 haben wir gemischte Betriebsbedingungen in Simbabwe bemerkt. Die Stromversorgung ist weiterhin nicht stabil und wir installieren Geräte zum Schutz gegen eine zukünftige Instabilität. Wir bemerkten ebenfalls eine Verbesserung der Verfügbarkeit von Devisen gegen Ende des Quartals, die für Zahlungen außerhalb Simbabwes notwendig sind. Der 2016 eingeführte Exportanreiz trägt weiterhin zum Gewinn bei, wobei sich die Steuergutschrift für die Blanket mit Wirkung zum 1. Januar 2017 von 2,5% auf 3,5% der Einnahmen erhöhte, was zu 576.000 Dollar im Quartal führte.

Ungeachtet der Maßnahmen zur Verbesserung der untertägigen Transportkapazität konnte Blanket nicht das Materialvolumen transportieren, das zum Erreichen der Zielvorgabe von 60.000 Unzen Gold im Jahre 2017 notwendig ist bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung der Kapitalentwicklungsrate, die zum Erreichen der zukünftigen Produktionsziele von 80.000 Unzen pro Jahr bis 2021 erforderlich ist. Folglich gab Caledonia am 9. Mai 2017 bekannt, dass hinsichtlich der langfristigen Geschäftsinteressen das Produktionstonnageziel für 2017 herabgesetzt werden soll, um die entsprechenden Entwicklungsarbeiten zur Sicherung der zukünftigen Produktion durchführen zu können. Das abgeänderte Produktionsziel für 2017 liegt jetzt zwischen 52.000 und 57.000 Unzen Gold.

Strategie und Ausblick

Caledonia ist weiterhin auf dem Weg das Produktionsziel von 80.000 Unzen bis 2021 in der Mine Blanket, eine simbabwische Tochtergesellschaft des Unternehmens, zu erreichen. Der strategische Fokus des Unternehmens liegt weiter auf der Implementierung des Investitionsplans auf Blanket, welcher im November 2014 bekannt gegeben wurde und laut Erwartungen die Minenbetriebsdauer verlängern wird, indem man Zugang zu den tieferen Abbausohlen für die Produktion und Exploration erhält. Die Implementierung des Investitionsplans ist im Zeit- und Kostenplan. Caledonias Board und Management glaubt, dass die erfolgreiche Implementierung des Investitionsplans im besten Interesse aller Stakeholder ist, da dies in erhöhter Produktion, sinkenden Betriebskosten und größerer Flexibilität für die weitere Exploration und Entwicklung resultiert und gleichzeitig Blankets längerfristige Zukunft nicht nur verbessert, sondern auch absichert. Caledonias Barmittel sollten sich als Ergebnis Implementierung des Investitionsplans weiter verbessern.

Dividendenpolitik

Im Juli 2016 gab Caledonia bekannt, dass man die Quartalsdividende auf 1,375 US-Cents erhöht bzw. 5,5 US-Cents pro Jahr, ein Anstieg um 22 Prozent. Die gestiegene Dividende repräsentiert Caledonias aktuelle Dividendenpolitik. Derzeit wird von einer konstanten Jahresdividende von 5,5 US-Cents ausgegangen und diese soll so weiter beibehalten werden.

Nach der Umsetzung der Indigenisierung im September 2012 besitzt Caledonia die Mine Blanket in Simbabwe zu 40 Prozent. Caledonia setzt die Konsolidierung von Blanket weiter fort und die unten aufgeführten Betriebs-und Finanzinformationen sind auf 100%-Basis, falls nicht anders angegeben.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

 

Caledonia Mining Corporation Plc
Mark Learmonth
Maurice Mason

 

Tel: +44 1534 679 802 or +27 11 447 2499
Tel: +44 759 078 1139

WH Ireland
Adrian Hadden/Nick Prowting

Tel: +44 20 7220 1751

Blytheweigh
Tim Blythe/Camilla Horsfall/Megan Ray 

Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
 

Tel: +44 207 138 3204

 

info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Hinweis: Diese Mitteilung enthält Insider-Informationen, die in Abstimmung mit der Marktmissbrauchsverordnung veröffentlicht wurden.

Vorausschauende Informationen

Informationen und Statements in dieser Pressemitteilung, die keine historischen Fakten sind, sind sogenannte „forward-looking Information“ (vorausschauende Informationen) im Sinne der gültigen Wertpapiergesetze. Sie enthalten Risiken und Unsicherheiten, aber nicht auf Caledonias gegenwärtige Erwartungen beschränkt, Absichten, Pläne und Ansichten. Vorausschauende Informationen können oft durch Worte wie z. B. „erwarten“, „glauben“, „annehmen“, „Ziel“, „Plan“, „Zielsetzung“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „können“, „sollen“, „dürfen“ und „werden“ oder die Negativformen dieser Ausdrücke oder ähnliche Worte, die zukünftige Ergebnisse oder Erwartungen, Vorstellungen, Pläne, Zielsetzungen, Absichten oder Statements zukünftiger Ereignisse oder Leistungen andeuten. Beispiele für vorausschauende Informationen in dieser Pressemitteilung schließen ein: Produktionsrichtlinien, Schätzungen zukünftiger/anvisierter Produktionsraten und unsere Pläne und Zeitvorgaben hinsichtlich weiterer Explorations- und Bohr- sowie Entwicklungsarbeiten. Diese vorausschauenden Informationen basieren zum Teil auf Annahmen und Faktoren, die sich ändern oder als falsch herausstellen, könnten und demzufolge bewirken, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge wesentlich von jenen unterscheiden, die die von diesen vorausschauenden Aussagen angegeben oder vorausgesetzt wurden. Solche Faktoren und Annahmen schließen ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Versagen der Erstellung von Ressourcen- und Vorratsschätzungen, der Gehalt, die Erzausbringung, die sich von den Schätzungen unterscheidet, der Erfolg zukünftiger Explorations- und Bohrprogramme, die Zuverlässigkeit der Bohr-, Proben- und Analysendaten, die Annahmen bezüglich der Genauigkeit des Repräsentationsgrads der Vererzung, der Erfolg der geplanten metallurgischen Testarbeiten, die signifikante Abweichung der Kapital- und Betriebskosten von den Schätzungen, Versagen die notwendigen Regierungs- und Umweltgenehmigungen oder andere Projektgenehmigungen zu erhalten, Änderungen der Wechselkurse, Schwankungen der Rohstoffpreise, Verzögerungen bei den Projektentwicklungen und andere Faktoren.

 Potenzielle Aktionäre und angehende Investoren sollten sich bewusst sein, dass diese Statements bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und anderen Faktoren unterliegen, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von jenen unterscheiden, die die vorausschauenden Statements andeuteten. Solche Faktoren schließen Folgendes ein, sind aber nicht darauf beschränkt: Risiken hinsichtlich der Ungenauigkeit der Mineralvorrats- und Mineralressourcenschätzungen, Schwankungen des Goldpreises, Risiken und Gefahren in Verbindung mit der Mineralexploration, der Entwicklung und dem Bergbau, Risiken hinsichtlich der Kreditwürdigkeit oder der Finanzlage der Zulieferer, der Veredlungsbetriebe und anderer Parteien, die mit dem Unternehmen Geschäfte betreiben; der unzureichende Versicherungsschutz oder die Unfähigkeit zum Erhalt eines Versicherungsschutzes, um diese Risiken und Gefahren abzudecken, Beziehungen zu Angestellten; die Beziehungen zu und die Forderungen durch die lokalen Gemeinden und die indigene Bevölkerung; politische Risiken; die Verfügbarkeit und die steigenden Kosten in Verbindung mit den Bergbaubeiträgen und Personal; die spekulative Art der Mineralexploration und Erschließung einschließlich der Risiken zum Erhalt und der Erhaltung der notwendigen Lizenzen und Genehmigungen, der abnehmenden Mengen oder Gehalte der Mineralvorräte während des Abbaus; die globale Finanzlage, die aktuellen Ergebnisse der gegenwärtigen Explorationsaktivitäten, Veränderungen der Endergebnisse der Wirtschaftlichkeitsgutachten und Veränderungen der Projektparameter, um unerwartete Wirtschaftsfaktoren und andere Faktoren zu berücksichtigen, Risiken der gestiegenen Kapital- und Betriebskosten, Umwelt-, Sicherheits- oder Behördenrisiken, Enteignung, der Besitzanspruch des Unternehmens auf die Liegenschaften einschließlich deren Besitz, Zunahme des Wettbewerbs in der Bergbaubranche um Liegenschaften, Gerätschaften, qualifiziertes Personal und deren Kosten, Risiken hinsichtlich der Unsicherheit der zeitlichen Planung der Ereignisse einschließlich Steigerung der anvisierten Produktionsraten und Währungsschwankungen. Den Aktionären wird zur Vorsicht geraten, sich nicht übermäßig auf die vorausschauenden Informationen zu verlassen. Von Natur aus beinhalten die vorausschauenden Informationen zahlreiche Annahmen, natürliche Risiken und Unsicherheiten, sowohl allgemein als auch spezifisch, die zur Möglichkeit beitragen, dass die Prognosen, Vorhersagen, Projektionen und verschiedene zukünftige Ereignisse nicht eintreten werden. Caledonia ist nicht verpflichtet, etwaige vorausschauende Informationen öffentlich auf den neuesten Stand zu bringen oder auf andere Weise zu korrigieren, entweder als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Faktoren, die diese Informationen beeinflussen, außer von Gesetzes wegen.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite! 

Gekürzte nicht geprüfte Gewinn-und-Verlust-Rechnung (US$ Tausend)

 

3 Monate mit Ende 31. März

 

 

2017

 

$

2016

 

$

 

 

 

 

Einnahmen

 

16,449

13,423

Royalty

 

(823)

(672)

Produktionskosten

 

(9,098)

(8,042)

Abschreibung

 

(882)

(821)

Bruttogewinn

 

5,646

3,888

Andere Einkünfte

 

644

56

Verwaltungsausgaben

 

(1,441)

(1,437)

Wechselkursgewinn/(Verlust),

 

(64)

28

Aktienbasierte Barzahlung

 

(410)

(90)

Margenausgleich auf Gold-Hedge

 

-

(435)

Betriebsgewinn

 

4,375

2,010

Finanzierungsaufwendungen, netto

 

(7)

(36)

Vorsteuergewinn

 

4,368

1,974

Steuerzahlungen

 

(1,460)

(1,126)

Gewinn für den Zeitraum

 

2,908

848

 

 

 

 

Weitere Gewinne/(Verluste)

 

 

 

Posten als Gewinn neu klassifiziert

 

 

 

Währungsumrechnungsdifferenzen bei ausländischen Betrieben

 

73

104

Sonstige Einnahmen für Zeitraum gesamt

 

2,981

952

 

 

 

 

Gewinn zuschreibbar:

 

 

 

Aktionäre des Unternehmens

 

2,338

543

Minderheitsbeteiligungen

 

570

305

Gewinn für Zeitraum

 

2,908

848

 

 

 

 

Gesamte sonstige Einnahmen zuschreibbar:

 

 

 

Aktionäre des Unternehmens

 

2,411

647

Minderheitsbeteiligungen

 

570

305

Gesamte sonstige Einnahmen für Zeitraum

 

2,981

952

 

 

 

 

Gewinn pro Aktie (cents)

 

 

 

Basic

 

4.3

1.0

verwässert

 

4.3

1.0

Bereinigter Gewinn pro Aktie (cents)

 

 

 

Basic

 

5.3

2.7

Gekürzte konsolidierte Kapitalflussrechnung (nicht geprüft)
 (US$ Tausend)

 

3 Monate mit Ende 31. März

 

 

2017

2016

Cashflows aus operativem Geschäft

 

 

 

Cashflows generiert durch laufende Betriebe

 

2,415

1,933

Netto-Zinszahlung

 

(1)

(36)

Steuerzahlung

 

(635)

(148)

Netto-Cashflows aus operativem Geschäft

 

1,779

1,749

 

 

 

 

Cashflows aus Investitionen

 

 

 

Erwerb von Grundstücken, Anlagen und Geräten

 

(3,296)

(3,304)

Erlöse aus Grundstücken, Anlagen und Geräten

 

-

56

Netto-Barbestand aufgewendet für Investitionen

 

(3,296)

(3,248)

 

 

 

 

Cashflows aus Finanzierungsaktivitäten

 

 

 

Gezahlte Dividenden

 

(725)

(598)

Rückzahlung der Kreditfazilität

 

(375)

-

Aktienausgabe

 

-

58

Netto-Barbestand aufgewendet für Finanzierungen

 

(1,100)

(540)

 

 

 

 

Netto-Abnahme der Barbestände

 

(2,617)

(2,039)

Auswirkung der Wechselkursschwankungen auf Barbestand

 

4

-

Flüssige und gleichwertige Geldmittel zu Beginn des Quartals

 

14,335

10,880

Flüssige und gleichwertige Geldmittel am Quartalsende

 

11,722

8,841


Konsolidierte Finanzlage (nicht geprüft)
 (US$ Tausend)

 

 

 

zum

31. März

 

 

 

2017

2016

Langfristige Vermögenswerte, gesamt

 

 

67,399

51,762

Inventar

 

 

7,312

6,921

Vorauszahlungen

 

 

2,072

433

Einkommenssteuerrückzahlung

 

 

-

397

Handel und andere Außenstände

 

 

4,592

4,568

Barbestand

 

 

11,852

13,514

Vermögenswerte, gesamt

 

 

93,227

77,595

Langfristige Verbindlichkeiten, gesamt

 

 

22,071

15,090

Umlaufender Teil der langfristigen Kreditfazilität

 

 

1,483

-

Handel und andere Außenstände

 

 

7,273

6,930

Fällige Einkommenssteuern

 

 

697

129

Überziehungskredit

 

 

130

4,673

Verbindlichkeiten gesamt

 

 

31,654

26,822

Zurechenbares Eigenkapital

 

 

57,295

48,964

Minderheitenanteile

 

 

4,278

1,809

Eigenkapital gesamt

 

 

61,573

50,773

Eigenkapital und Verbindlichkeiten gesamt

 

 

93,227

77,595



Neue Videos Caledonia Mining Corp.


Arme Politiker – glückliche Goldbesitzer

Finanzdienstleister Vexcash hat eine Liste mit den Verdiensten der Staatschefs herausgegeben. Schlecht bezahlte Politiker neigen oft zur Korruption....

Rye Patch Gold Corp. , Pershing Gold Corp.

Des Brokers Favorit

Das Investmenthaus Macquarie gab einen Research-Report für Osisko Gold Royalties heraus. Fazit: Muss man haben.

Osisko Gold Royalties Ltd.

RYE PATCH GOLD ERHÖHT TRANSPORTKAPAZITÄT AUF FLORIDA CANYON

Mine beschleunigt Erweiterungspläne

Rye Patch Gold Corp.