Treasury Metals Inc.

Condemnation-Bohrungen heben oberflächennahes Expansionspotenzial entlang des Streichens nach Nordosten hervor

Das Unternehmen freut sich außerdem, über eine Anzahl bedeutender Abschnitte aus seinem laufenden Infill-Probenahmeprogramm zu berichten. 

Artikel teilen über

Toronto, Kanada – Treasury Metals Inc. (TSX: TML) (OTCQX: TSRMF) („Treasury” oder das „Unternehmen” - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297550) freut sich, die Ergebnisse seines kürzlich abgeschlossenen 4.360 Meter umfassenden „Condemnation“- und Erkundungsbohrprogramm im Flaggschiff-Projekt des Unternehmens, dem Goldprojekt Goliath im Nordwesten von Ontario, bekannt zu geben. Das Condemnation-Programm erfolgte in mehreren Bereichen, die als Standort für die zukünftige Mineninfrastruktur - einschließlich des Verarbeitungs- und Abbaubetriebs - dienen sollen, und lieferte eine Anzahl neuer oberflächennaher mineralisierter Abschnitte nordöstlich der geplanten Tagebaugrube.

Das Unternehmen freut sich außerdem, über eine Anzahl bedeutender Abschnitte aus seinem laufenden Infill-Probenahmeprogramm zu berichten. Ziel des Programms ist es, die zuvor erbohrten, jedoch unerprobten Bohrkerne in allen Zonen zu analysieren, wobei Abschnitten innerhalb und in der Nähe der geplanten Tagebaugrube Vorrang eingeräumt wird. Die Ergebnisse beinhalten u.a. 11,37 g/t Gold auf 4,20 Metern - einschließlich 34,80 g/t Gold auf 1,30 Metern innerhalb der Zone D - in Bohrloch TL10-96 und 31,38 g/t Gold auf 3,00 Metern - einschließlich 93,40 g/t Gold auf 1,0 Metern in einer Zone im Hangende - in Bohrloch TL10-108.

Die ersten Ergebnisse aus dem laufenden Infill-Bohrprogramm des Unternehmens werden voraussichtlich im Oktober bekannt gegeben.

Condemnation-Programm:
In mehreren Bohrlöchern wurde in etwa 80 bis 350 Meter Entfernung von der geplanten Tagebaugrube eine Goldmineralisierung durchteuft. Aufgrund der Nähe zur geplanten Tagebaugrube könnten diese und zukünftige Bohrergebnisse zu einer Erweiterung der Grube und/oder des Tiefbaubetriebs nach Osten führen („Zielgebiet East Resource“).
Die Bohrungen lieferten eine Anzahl wichtiger Ergebnisse in Oberflächennähe innerhalb der Zone C, die sich etwa 20 bis 60 Meter hinter der Hauptzone befindet.

  • TL17-445 lieferte 2,26 g/t Gold auf einem Kernabschnitt von 5,83 Metern mit sichtbarer Goldmineralisierung und 16,79 g/t Gold auf 2,00 Metern in der Zone D.
  • TL17-459 lieferte 2,84 g/t Gold auf 5,60 Metern, einschließlich 13,80 g/t Gold auf 1,00 Metern, sowie 0,84 g/t Gold auf 4,00 Metern.
  • TL17-458 lieferte 0,71 g/t Gold auf 8,00 Metern.

Diese neuen Bohrlöcher befinden sich unweit der früheren Bohrlöcher TL12-268 (3,53 g/t Gold auf 7,00 Metern) und TL12-265 (0,71 g/t Gold auf 8,50 Metern). Darüber hinaus befinden sich diese Abschnitte innerhalb der Zone C neigungsaufwärts von einem möglichen abgeleiteten hochgradigen Erzausläufer, der 4,78 g/t Gold auf 4,50 Metern in TL200 und 1,98 g/t Gold auf 4,50 Metern in TL205 ergab. Hier sind im Rahmen der zweiten Hälfte des aktuellen Bohrprogramms zusätzliche Bohrlöcher geplant.

Das Programm lieferte auch vielversprechende Ergebnisse im selben Bereich in der Hauptzone (TL17-456, TL17-457), die in der beiliegenden Abbildung und Tabelle hervorgehoben sind (für eine größere Ansicht, klicken Sie bitte auf den folgenden Link: http://www.treasurymetals.com/i/maps/goliath/2017-Goliath-Condemnation-and-Exploration-Program.pdf).

 

Chris Stewart, President und Chief Executive Officer, sagte dazu: „Nach Abschluss des aktuellen Infill-Bohrprogramms im Bereich der Ressource in der Hauptzone werden wir uns auf das Zielgebiet East Resource konzentrieren und dort entlang des Einfallwinkels nach unten und entlang des Streichens Bohrtests durchführen, um dieses spannende Zielgebiet noch genauer abzugrenzen. Mit den zusätzlichen Bohrungen in dieser Zone können wir möglicherweise die Mineralressourcen in Oberflächennähe erweitern und damit möglicherweise die Lebensdauer der Mine verlängern und/oder die Produktionsraten im Tiefbaubetrieb im Vergleich zum in der PEA 2017 vorgelegten Abbauplan erhöhen.“

Kernabschnitte im Zielgebiet East Resource:


Bohrloch

Abschnitt

 

von (m)

bis (m)

*Kernabschnitt (m)

Au (g/t)

Ag (g/t)

Anmerkungen

TL17423

528600E

 

30,00

33,40

3,40

0,72**

2,29

Zone C

TL17425

528650E

 

57,40

61,30

3,90

0,66**

3,29

Zone C

TL17445

528475E

 

43,17

49,00

5,83

2,26**

3,89

Zone C1

 

 

einschließlich

47,00

48,00

1,00

9,92**

3,60

sichtbares Gold

 

 

 

57,20

59,00

1,80

2,56**

5,38

Zone C2

 

 

 

68,00

70,00

2,00

16,79**

1,90

Zone D

 

 

einschließlich

69,00

70,00

1,00

33,30**

2,10

 

TL17455

528675E

 

63,00

68,00

5,00

0,79

2,02

Hauptzone

 

 

einschließlich

66,00

68,00

2,00

1,50

3,45

 

TL17456

528700E

 

132,00

139,00

7,00

0,94

5,81

Hauptzone

 

 

einschließlich

137,00

139,00

2,00

2,11

6,60

 

TL17457

528550E

 

58,00

60,00

2,00

3,21**

1,95

Hauptzone

 

 

einschließlich

59,00

60,00

1,00

6,09**

2,10

 

TL17458

528525E

 

100,00

108,00

8,00

0,71

2,83

Zone C

 

 

einschließlich

102,00

104,00

2,00

1,71

5,20

 

TL17459

528450E

 

32,00

34,00

2,00

0,82

2,60

Hauptzone

 

 

 

102,00

106,00

4,00

0,84

4,38

Zone C1

 

 

 

122,00

127,60

5,60

2,84**

4,96

Zone C2

 

 

einschließlich

122,00

123,00

1,00

13,80**

19,90

 

Anmerkungen: Das Unternehmen hat für das enthaltene Silber zum Zwecke dieser Pressemeldung keinen Goldäquivalent-Wert (Au-Äqu.) berechnet, geht jedoch davon aus, dass die Silbergewinnung den enthaltenen Goldäquivalentwert in zukünftigen Studien leicht erhöhen wird.

Bei Doppelproben wird zur Berechnung des Gehalts in diesem Abschnitt ein Durchschnitt der zwei Goldwerte herangezogen; alle Gehalte sind ungeschnitten und nicht gedeckelt.
Die Bohrungen wurden generell entlang eines Azimut von 320-330 Grad und mit einer Neigung von -45 bis -60 Grad niedergebracht.

Alle Analyseergebnisse wurden auf zwei Dezimalstellen gerundet.

*Abschnitte entsprechen nicht der wahren Mächtigkeit.
**Ergebnisse einer Brandprobe mit metallischer Siebung.
Die vollständige Tabelle der Analyseergebnisse wird auf der Website des Unternehmens bereitgestellt werden.

Wie erwartet ergab eine Anzahl der Condemnation-Bohrungen in den Bereichen, die als Standort der Mineninfrastruktur dienen sollen, keine bedeutende Goldmineralisierung. Dazu gehörten die Bohrlöcher TL17-431, TL17-432, TL17-433A und TL17-446 bis TL17-454, die allesamt im Bereich des geplanten Standorts der Bergelagereinrichtung niedergebracht wurden. Die Bergelagereinrichtung ist in der beiliegenden Abbildung in Lila eingezeichnet.

Infill-Probenahmeprogramm

Ziel dieses Programms ist es, die zuvor erbohrten, jedoch unerprobten Bohrkerne in allen Zonen zu analysieren, wobei Abschnitten innerhalb und in der Nähe der geplanten Tagebaugrube Vorrang eingeräumt wird. Analysiert wurden Kernproben aus insgesamt 141 Bohrlöchern. Das Programm verfolgt drei Ziele: 1) die mögliche Steigerung der Goldunzen in der nächsten Ressourcenschätzung, die für das erste Halbjahr 2018 erwartet wird; 2) die Erweiterung der bestehenden Goldmineralisierung; und 3) die Entdeckung potenziell neuer Zonen.

Das Programm lieferte zahlreiche bedeutende Abschnitte:

  • TL10-96 lieferte 11,37 g/t Gold auf einer Kernlänge von 4,20 Metern, einschließlich 34,80 g/t Gold auf 1,30 Metern innerhalb der Zone D.
  • TL10-108 lieferte 31,38 g/t auf 3,00 Metern, einschließlich 93,40 g/t Gold auf 1,0 Metern in einer Zone im Hangende.
  • TL11-171 lieferte 4,97 g/t Gold auf 4,43 Metern, einschließlich 18,20 g/t Gold auf 1,00 Metern in der Zone B.
  • TL11-209A lieferte 8,61 g/t Gold auf 4,00 Metern, einschließlich 29,80 g/t Gold auf 1,00 Metern in einer Zone im Hangende.

Die nächsten Schritte des Programms bestehen darin, die Bereiche des geologischen Modells, in denen sich diese neuen Abschnitte befinden, genauer zu betrachten, um die Auswirkungen dieser Ergebnisse besser einschätzen zu können und ein anschließendes Programm zu entwickeln, das u.a. weitere Infill-Kernprobenahmen und neue Bohrlöcher umfassen könnte.

Kernabschnitte aus dem Infill-Probenahmeprogramm:

Bohrloch

Abschnitt

 

von (m)

bis (m)

*Kernabschnitt (m)

Au (g/t)

Ag (g/t)

Anmerkungen

TL0849

527600E

 

100,00

104,00

3,00

1,61**

15,97

Zone E

TL1096

527250E

 

206,80

211,00

4,20

11,37**

P

Zone D

 

 

einschließlich

208,00

209,30

1,30

34,80**

P

 

TL10108

527475E

 

250,00

253,00

3,00

31,38**

21,63

Zone im Hangende

 

 

einschließlich

252,00

253,00

1,00

93,40**

64,10

 

TL11145

528500E

 

49,50

52,00

2,50

1,36**

9,90

BMS im Hangende

TL11167

527275E

 

134,30

137,00

2,70

4,52**

5,18

 

 

 

einschließlich

134,30

135,00

0,70

15,90**

11,70

Zone im Hangende

TL11171

527225E

 

279,57

284,00

4,43

4,97**

1,16

Zone B

 

 

einschließlich

283,00

284,00

1,00

18,20**

0,70

 

TL11209A

527075E

 

43,00

47,00

4,00

8,61**

0,99

Zone im Hangende

 

 

einschließlich

44,00

45,00

1,00

29,80**

2,20

 

TL12287

527275E

 

292,00

294,00

2,00

4,12**

2,09

Zone im Hangende

 

 

einschließlich

292,70

294,00

1,30

6,07**

2,40

 

TL13306

527850E

 

86,00

90,00

4,00

1,12**

1,65

Zone C

TL15387

527550E

 

143,00

145,00

2,00

3,70**

5,38

Zone im Hangende

TL164-12RE

527625E

 

417,00

419,30

2,25

3,01**

N/A

Zone B

Anmerkungen: Das Unternehmen hat für das enthaltene Silber zum Zwecke dieser Pressemeldung keinen Goldäquivalent-Wert (Au-Äqu.) berechnet, geht jedoch davon aus, dass die Silbergewinnung den enthaltenen Goldäquivalentwert in zukünftigen Studien leicht erhöhen wird.
Bei Doppelproben wird zur Berechnung des Gehalts in diesem Abschnitt ein Durchschnitt der zwei Goldwerte herangezogen; alle Gehalte sind ungeschnitten und nicht gedeckelt.
Die Bohrungen wurden generell entlang eines Azimut von 320-330 Grad und mit einer Neigung von -45 bis -60 Grad niedergebracht.
Alle Analyseergebnisse wurden auf zwei Dezimalstellen gerundet.
*Abschnitte entsprechen nicht der wahren Mächtigkeit.
**Ergebnisse einer Brandprobe mit metallischer Siebung.
P = Analyseergebnisse stehen aus.
Die vollständige Tabelle der Analyseergebnisse wird auf der Website des Unternehmens bereitgestellt werden.

Korridor Eastern Alternation:

Das Condemnation-Bohrprogramm lieferte weitere vielversprechende Ergebnisse in Bohrlöchern rund 1,5 Kilometer nordöstlich der geplanten Tagebaugrube und direkt östlich der Bergelagereinrichtung. TL17-439 ergab 1,08 g/t Gold auf 2,30 Metern sowie 0,49 g/t Gold auf 6,80 Metern, TL17-442 1,65 g/t Gold auf 3,00 Metern und TL17-443 0,79 g/t Gold auf 3,18 Metern sowie 0,76 g/t Gold auf 4,00 Metern. Diese Bohrlöcher erstrecken sich über eine Streichlänge von ungefähr 100 Metern. In diesem Abschnitt fanden in der Vergangenheit nur begrenzt Bohrungen statt. Die vorherigen Bohrungen im Zuge des Programms von 2011 entdeckten mehrere Goldmineralisierungsmäntel, wie etwa in TL11-225, das 1,29 g/t Gold auf 3,65 Metern durchteufte, und das historische Bohrloch TL271 von Teck, das 17,36 g/t Gold auf 1,60 Metern und 1,20 g/t Gold auf 3,00 Metern entdeckte. Mithilfe zusätzlicher zukünftiger Bohrungen sollte diese Mineralisierung abgegrenzt und ihr Potenzial erschlossen werden können.

Alle Ergebnisse des Programms werden in einer vollständigen Übersichtstabelle auf der Website des Unternehmens zur Einsicht verfügbar gemacht werden.
Die technischen Informationen in dieser Pressemeldung wurden von Adam Larsen, P.Geo, einem qualifizierten Sachverständigen im Sinne der in National Instrument 43-101 festgelegten Definition, geprüft und genehmigt.
Weitere Informationen über das Goldprojekt Goliath finden Sie auf der Webseite des Unternehmens unter www.treasurymetals.com.

Kontakt:
Chris Stewart
President und CEO
T: 1.416.214.4654
cstewart@treasurymetals.com

Greg Ferron, Corporate Development
T: 1.416.214.4654
greg@treasurymetals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Besuchen Sie uns auch auf Twitter @TreasuryMetals

Über Treasury Metals Inc.

Treasury Metals Inc. ist ein Unternehmen, das sich auf die Exploration und Erschließung von Goldprojekten in Kanada spezialisiert hat und dessen Aktien an der Toronto Stock Exchange unter dem Kürzel „TML“ und am OTCQX® Best Market unter dem Kürzel TSRMF gehandelt werden. Das Goldprojekt Goliath im Nordwesten der Provinz Ontario, an dem Treasury Metals Inc. sämtliche Beteiligungsrechte besitzt, ist auf bestem Weg, einer der nächsten Goldproduktionsbetriebe Kanadas zu werden. Nachdem bereits eine erstklassige Infrastruktur vorhanden ist und sich die Goldmineralisierung bis an die Oberfläche ausdehnt, will Treasury Metals im Rahmen der ersten Erschließungsphase einen Tagebaubetrieb zur Förderung von Erz für die Beschickung einer Verarbeitungsanlage mit einer Durchsatzleistung von 2.500 Tonnen pro Tag errichten. In einer späteren Phase des Bergbaubetriebs soll dann der Abbau unter Tage erfolgen.

QA/QC-Programm:
Das Unternehmen hat ein Qualitätssicherungs- und Qualitätskontroll-(QA/QC)-Programm durchgeführt, um sicherzustellen, dass die Probenahmen und die Analyse sämtlicher Explorationsarbeiten in Einklang mit den CIM Exploration Best Practices Guidelines erfolgen. Der Bohrkern wird in zwei Hälften gesägt, wobei eine Hälfte der Kernprobe an die Einrichtung von Actlabs in Dryden (Ontario) überstellt wird. Die andere Bohrkernhälfte wird für zukünftige Nachweiszwecke und/oder metallurgische Tests aufbewahrt. Andere QA/QC-Maßnahmen bestanden darin, Leerproben und kanadischen Referenzstandardproben alle 10 Proben in jede Probencharge hinzuzufügen. Eine Doppelprobe (Kernviertel) wird alle 20 Proben analysiert. Das Labor verfolgt eigene QA/QC-Protokolle, die die Hinzugabe von Standard-, Leer- und Doppelproben in jede Probencharge umfasst. Anomale Werte werden routinemäßig überprüft, u.a. anhand einer gravimetrischen Analyse und einer Brandprobe mit metallischer Siebung. Die Goldanalyse erfolgt anhand einer Brandprobe an einer 50-Gramm-Probe mit abschließendem Atomabsorptions- und/oder gravimetrischem Verfahren. Die Kontrollanalyse findet in einem zweiten gemäß ISO zertifizierten Labor - in diesem Fall AGAT Laboratories in Mississauga (Ontario) - statt. Die Brandprobe mit metallischer Siebung an einer 2,0 Kilogramm schweren Probe und vier 50-Gramm-Brandproben des gesiebten (-100 Mesh) pulverisierten Materials sind jetzt abgeschlossen.
Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemeldung enthält gewisse Aussagen, die als „zukunftsgerichtete Aussagen“ gelten. Sämtliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen - mit Ausnahme von historischen Fakten -, die sich auf die vom Unternehmen erwarteten Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, gelten als zukunftsgerichtete Aussagen. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können sich erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Treasury Metals hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, es sei denn, dies wird in den geltenden Wertpapiergesetzen vorgeschrieben.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Neue Videos Treasury Metals Inc.


Kupfer leuchtet

Fragte man sich Anfang des Jahres noch, ob der Kupferpreis über 7000 US-Dollar je Tonne steigen wird, so hat er dies nun geschafft

Altona Mining Ltd.

Silberaktien machen Sinn

Neben Gold wird Silber von vielen als Anlagevehikel geschätzt, Stichwort Wertaufbewahrungsmittel. Ein Investment in Silberaktien bietet aber auch...

Endeavour Silver Corp. , MAG Silver Corp.

TerraX nimmt 1.910.759 aus der Ausübung von Warrants ein

Nach der Ausübung dieser Warrants verfügt das Unternehmen nun über einen Barmittelbestand von 2,83 Millionen $. 

TerraX Minerals Inc.