Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Gold und Uran aus dem Meer

Mehr als 20 Millionen Tonnen Gold sollen laut Forschungen in den Weltmeeren schwimmen. Auch Urangewinnung aus dem Meer ist ein Thema, an dem gearbeitet wird

Beim Gold liegt das Problem in der Konzentration: So sind nur rund ein paar Milliardstel Gramm in einem Liter Meerwasser. Eine Ausnahme macht da der Fund vor einiger Zeit unterhalb heißer Quellen der Reykjanes-Halbinsel im Südwesten von Island. Die Konzentration des hier ausgemachten Goldes ist deutlich höher, um rund eine halbe Million mal, als im sonstigen Meerwasser. Der Natur kann hier wieder einmal etwas abgeschaut werden. Biochemische Methoden und besondere Bakterien sollen die Förderung möglich und rentabel machen.

Delftia acidovorans ist der Name der Mikrobe, die nur auf Goldminen wachsen kann. Mit der Identifizierung der Gene dieser Mikrobe und indem diese in E.coli-Bakterien eingebracht werden, sollen aus Goldionen kleine Goldnuggets werden. Denn immerhin 10.000 Kilo Gold, so die Forscher, lagern unter den Quellen.

Aber nicht nur das Gold im Meer weckt das Interesse, es soll auch zirka vier Milliarden Tonnen Uran zu holen geben. Doch die Rohstoffe aus dem Meer zu extrahieren ist keine einfache Aufgabe. Natürliche Mineralien verwitterten und fanden den Weg ins Meer. Mit langen Schnüren aus Polyethylenfasern, an die sich Uran gerne anlagert, soll das Uran quasi geangelt werden.

Jedenfalls befinden sich diese Forschungen noch am Anfang. Bis es soweit ist, müssen die wertvollen Rohstoffe Gold und Uran noch auf herkömmliche Weise im Bergbau gefördert werden.

Ein großes Goldprojekt im Abitibi-Grünsteingürtel in Quebec ist das Douay-Projekt von Maple Gold Mines - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298248. 2,8 Millionen Unzen an Goldressourcen, vielleicht auch bis zu fünf Millionen Unzen, liegen hier im Boden. Maple Gold Mines ist kapitalstark und will durch Bohrungen die Ressourcen noch erhöhen.

Uran könnte dagegen in der nahen Zukunft Uranium Energy liefern - https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297216. Einige Projekte des Unternehmens sind bereits betriebsbereit. Geführt von einem sehr erfahrenen Management besitzt Uranium Energy Projekte im ganzen Südwesten der USA. Zusätzlich gehört ein Titanprojekt in Paraguay zum Portfolio.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Newsletter

Newsletter / Archiv