Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Maple Gold durchteuft mehrere vererzte Zonen und erweitert Vererzung in der Tiefe im westlichen Zentralbereich des Ressourcengebietes

Maple Gold Mines Ltd. veröffentlicht weitere Bohrergebnisse aus der Westhälfte der Porphyry Zone innerhalb des aktuellen Ressourcengebietes in der Liegenschaft Douay. 

26. Juni 2018 – Montreal (Quebec): Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM, OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G - https://www.youtube.com/watch?v=QHmDlWCznkI&t=11s) veröffentlicht weitere Bohrergebnisse aus der Westhälfte der Porphyry Zone innerhalb des aktuellen Ressourcengebietes in der Liegenschaft Douay. Innerhalb dieses Gebiets (siehe Abbildung 1) wurden im Jahr 2018 insgesamt acht Infill- und Step-out-Bohrungen niedergebracht. Die Analysenergebnisse für die westlichste dieser Bohrungen stehen noch aus. Sowohl die geologischen Beobachtungen als auch die Analysenergebnisse dieser neuen Bohrungen zeigen eine gute Kontinuität der Vererzung in diesem Gebiet mit mehreren höhergradigen Abschnitten innerhalb eines Syenit-Intrusionsgangs oder eines Schwarms von Intrusionsgängen im Hangenden einer der Casa-Berardi-Verwerfungen (siehe Abbildung 2).

  • DO-18-229 durchteufte mehrere vererzte Zonen einschließlich 12,0m mit 1,90 g/t Au, 8,5m mit 3,80 g/t Au (nicht gedeckelt) und 5,5m mit 1,94 g/t Au. Alle dieser bilden den Teil einer weiteren Hüllzone des niedrig-haltigen Vererzungshofes, der sich in der historischen Bohrung D-92-07 (siehe Abbildung 2A) bis zur Oberfläche erstreckt.
  • DO-18-234 durchteufte mehrere vererzte Zonen einschließlich einer oberen Zone in Basalt von 7,0m mit 1,47 g/t Au und einer unteren Zone in Syenit von 27,9m mit 0,66 g/t Au. Die Letztere erstreckt sich in der historischen Bohrung DO-05-02 (siehe Abbildung 2B) bis zur Oberfläche.
  • DO-18-230 durchteufte ebenfalls mehrere vererzte Zonen einschließlich einer oberen Zone in Basalt von 4,8m mit 1,25 g/t Au und einer unteren Zone in Syenit von 24,0m mit 0,75 g/t Au einschließlich 7,0m mit 1,17 g/t Au. Diese Zonen erstrecken sich in den Bohrungen DO-12-97 und 70586-0 (siehe Abbildung 2C) ebenfalls bis zur Oberfläche.

 

Zusätzlich zu den oben erwähnten Highlights bestätigten mehrere andere Bohrungen erfolgreich die laterale und vertikale Kontinuität der Vererzung (siehe Tabelle 1: wichtige Bohrergebnisse bis dato aus dem Westteil der Porphyry Zone, siehe unten).

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte: „Die Infill- und Step-out-Bohrungen haben die Ausdehnung der bestehenden Vererzungszonen in der Porphyr-Hauptzone in Fallrichtung erfolgreich bestätigt. Weitere Bohrergebnisse werden in den kommenden Wochen aus der Nika Zone, der Osthälfte der Porphyry Zone und ebenfalls aus neuen Greenfields-Bohrungen im Nordosten und Nordwesten des Ressourcengebietes erwartet.“

Tabelle 1: wichtige Bohrergebnisse 2018 bis dato aus dem Westteil der Porphyry Zone
(neu berichtete Bohrungen grau unterlegt)

Bei den angegebenen Abschnitten handelt es sich um Bohrkernlängen, die etwa 90 % der wahren Mächtigkeit entsprechen. Die Koordinaten sind NAD83 Zone 17N. Alle Proben wurden von ALS Laboratories anhand des AU-ICP-21-Verfahrens, d.h. einer 30-Gramm-Brandprobe mit abschließendem ICP-Verfahren, analysiert. Bei Gehalten oberhalb der Grenze von >10 g/t Au wurde die Analyse mittels AU-GRA21, also gravimetrischer Analyse bei einem Probengewicht von 30 Gramm, wiederholt. Der nominale Cut-off-Gehalt für die Ermittlung von Abschnitten ist 0,25 g/t Au, je nach der Gehaltsverteilung können die tatsächlichen Cut-off-Gehalte etwas höher oder geringer sein. Alle Abschnitte sind ungedeckelt. Jene mit (*) markierte Abschnitte umfassen Proben mit Gehalten über dem Grenzwert (>10 g/t Au); diese könnten im Rahmen einer zukünftigen Ressourcenschätzung gedeckelt werden.

Die Bohrungen im Jahr 2018 in der Westhälfte der Porphyry Zone zeigen einen breiten (90 bis 130m wahre Mächtigkeit) Goldvererzungshof, der sich mehrere Hundert Meter im Streichen erstreckt und hauptsächlich in Syeniten beherbergt ist (siehe Abbildungen 1,2). In den Syeniten finden sich höhere Gehalte (>1 g/t Au). In einigen Fällen besitzt der untere Teil des Hofs die besten Gehalte (z. B. DO-18-229 gezeigt in Abbildung 2A). In anderen Fällen befinden sich die höheren Gehalte im oberen Teil (DO-18-230, siehe Abbildung 2C). Schmale hochgradige Strukturen werden ebenfalls im basaltischen Nebengestein gefunden (Abbildung 2B).

Abbildung 1: Bohrplan für den Westteil der Porphyry Zone. Beachten Sie die früher berichtete Bohrung DO-18-216 160m östlich von DO-18-229 und die Kontinuität der Vererzungshöfe (aktuelle Gittermodelle verwenden einen Cut-off-Gehalt von 0,1 g/t Au) zwischen diesen Bohrungen. Beachten Sie die neuen Vererzungszonen (rosafarbene Polygone) in Bereichen, die früher als taubes Gestein klassifiziert wurden.

Abbildung 2 (A, B & C): geologische Profilschnitte über eine Entfernung (O-W) von 550m mit Darstellung der Goldgehaltsverteilung in schwarzen Balken. A (oben links), geologischer Profilschnitt fur DO-18-229. Beachten Sie die Kontinuität des mächtigen Vererzungshofs von den tiefsten Abschnitten in DO-18-229 bis zur Oberfläche. B (oben rechts), geologischer Profilschnitt für DO-18-234 und -240. Beachten Sie die Kontinuität der Vererzung sowie die neue Vererzungszone, die den Zentralteil der Bohrung durchschneidet. C (unten), geologischer Profilschnitt für DO-18-230, wobei die besten Gehalte in einiger Entfernung von der Verwerfung vorkommen. Die vertikalen Gitterlinien haben einen Abstand von 200m, die horizontalen Gitterlinien von 50m.

Zusätzlich zur Bestätigung der Vererzung in Fallrichtung zeigen diese Profilschnitte, dass die Vererzung zur Tiefe noch offen ist. und weitere Ressourcen in Fallrichtung und noch innerhalb der konzeptionellen Tagebaugrube (<500m Tiefe) definiert werden. Ferner werden weitere Vererzungszonen noch im Syenit- und im Basalt-Nebengestein gefunden, Bereiche die man früher als taubes Gestein klassifizierte (Abbildung 2C links, Abbildung 3 unten).

Abbildung 3: obere Reihe, Bohrkern aus DO-18-229-Abschnitt: links, Hauptabschnitt mit gebleichtem und stark zerklüfteten pyritischem Basalt, der von einem Fluorit-Kalzit-Quarz-Brekziengang durchzogen wird. Rechts, an Pyrit armer porphyritischer Syenit mit K-Feldspat-Alteration, der von grauen geschichteten Quarzäderchen durchzogen wird und später von weißem Quarz durchsetzt wurde, aus dem höchst gradigen Abschnitt der gleichen Bohrung. Unten rechts, Syenit mit starker K-Feldspat-Alteration mit Quarz-Pyrit-(Kupferkies)-Kluftfüllungen aus dem höchst gradigen Abschnitt in DO-18-230.

Qualifizierte Person

Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects eine qualifizierte Person. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung bestätigt aufgrund seiner direkten Beteiligung an den Arbeiten.

Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

Maple Gold implementiert strikte Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokolle auf Douay, die die Planung und die Platzierung der Bohrungen im Gelände, das Niederbringen der Bohrungen und das Ausbringen der Bohrkerne (NQ-Durchmesser), die Vermessung der Bohrlöcher, den Transport der Bohrkerne zum Douay-Camp, das Protokollieren der Bohrkerne durch qualifizierte Mitarbeiter, das Sammeln und Verpacken der Bohrkernproben zur Analyse, den Transport der Bohrkerne vom Bohrgelände zum Analysenlabor, die Probenvorbereitung für die Analyse sowie die Analyse, die Aufzeichnung und die endgültige statistische Überprüfung der Ergebnisse abdecken. Für eine vollständige Beschreibung der Protokolle besuchen Sie bitte die QA/QC-Seite auf der Webseite des Unternehmens unter http://maplegoldmines.com/index.php/en/projects/qa-qc-qp-statement.

Über Maple Gold

Maple Gold ist ein Goldexplorationsunternehmen in einem fortgeschrittenen Stadium, das sich auf die Definition eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt und die Vererzung ist nach wie vor in mehreren Richtungen offen. In diesem ertragreichen Bergbaugebiet gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Minen. Maple Gold hat jetzt eine bedeutende Winterbohrkampagne abgeschlossen, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen finden Sie unter www.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”

B. Matthew Hornor, President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Office: +1 416.306.8124
Email: jlang@maplegoldmines.com

In Europa:
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.hch

WEDER DIE TSX VENTURE EXCHANGE NOCH DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Diese beinhalten Aussagen über das Mineralpotenzial der Porphyry-Zone, das Potenzial für bedeutende Mineralisierung in anderen Bohrungen im Rahmen des Bohrprogramms, auf das hierin verwiesen wird, und den Abschluss des Bohrprogramms. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf Aussagen im Hinblick auf die den zeitlichen Ablauf und den Abschluss der Privatplatzierung. Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com) veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

(Micon 2018) 479.000 Unzen bei 1,59 g/t Au (angezeigte Kategorie) und 2.759.000 Unzen bei 1,02 g/t Au (geschlussfolgerte Kategorie) unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,45 g/t Au. Bitte besuchen Sie www.maplegoldmines.com oder siehe Einreichungen des Unternehmens bei SEDAR für eine Kopie des Micon 2018 Report.

Newsletter

Newsletter / Archiv