Maple Gold Mines

Maple Gold gibt ein Explorations-Update vor der Winterbohrkampagne

  • Potenzielle Streichlänge der mit Intrusionen in Zusammenhang stehenden Goldvererzung wurde von 7km auf 10km ausgedehnt.
  • Abgrenzung eines signifikanten 6km x 1km umfassenden NE Syenit-Explorationsziels

Artikel teilen über

29. November 2017 – Montreal (Quebec): Maple Gold Mines Ltd. („Maple Gold“ oder das „Unternehmen“) (TSX-V: MGM; OTCQB: MGMLF; Frankfurt: M3G - www.youtube.com/watch) gibt ein Update der laufenden Explorationsarbeiten auf dem 370km2 umfassenden Goldprojekt Douay in Quebec, Kanada. Maple Golds Projekt Douay beherbergt eine geschätzte geschlussfolgerte Mineralressource von 2,8 Mio. Unzen Gold bei einem Gehalt von 1,05 g/t unter Verwendung eines Cut-Off-Gehalts von 0,5 g/t (Micon 2017)1. Der Großteil dieser Goldressourcen befindet sich in einem Goldsystem, das mit einem Syenit in Zusammenhang steht. Dieses System bildet einen Teil eines ca. 7km langen Trends vererzter Zonen, der im Zentralteil des sich über eine Streichlänge von 55km erstreckenden Projekts liegt. Das Projekt liegt entlang der produktiven Deformationszone Casa Berardi. Dieser Vererzungstyp, der mit Intrusionen in Zusammenhang steht, kommt ebenfalls in mehreren vor Kurzem in der Region Abitibi entdeckten und/oder entwickelten Lagerstätten vor einschließlich Malartic, Young-Davidson und Windfall.

Das Explorationsteam des Unternehmens glaubt, dass ein ausgezeichnetes Potenzial besteht, neue Entdeckungen in den relativ gering erkundeten Teilen des Projekts zu machen und ein ebenso vielversprechendes Potenzial zur Erweiterung der bestehenden Zonen innerhalb des bekannten Ressourcenbereichs besteht. Das Team hat ausgewählte Bohrkerne mit einer Gesamtlänge von über 5.000m neu protokolliert und eine vorläufige Interpretation der geochemischen XRF-Daten aus >46.000 Bohrkernproben durchgeführt, was zu signifikanten Durchbrüchen führte:

  • Es wurde erkannt, dass die syenitischen Intrusionsgesteine, die innerhalb des aktuellen ca. 7km langen Ressourcengebiets vorkommen, sich in Sytreichrichtung über weitere 3km erstrecken.
  • Abgrenzung eines äußerst vorrangigen 6km x 1km großen Explorationsziels („NE Syenit-Ziel“), das in der Vergangenheit durch Kernbohrungen so gut wie nicht überprüft wurde.

 

Erweitertes Zielgebiet auf Ressource Douay
Neue geochemische Daten aus >46.000 Bohrkernproben deuten an, dass sich die syenitischen Intrusionsgesteine, das Hauptwirtsgestein der mit einer Intrusion in Zusammenhang stehenden vererzung auf Douay, weit über die bisher interpretierten Grenzen dieses Gesteinstyp erstrecken. Das Gebiet mit den günstigen syenitischen Gesteinen erstreckt sich jetzt laut Interpretation über eine Länge von beinahe 10km.

Dieses erweiterte Zielgebiet fällt mit der Verteilung der Bohrkernproben mit über 1 g/t Au sowie mit einem charakteristischen magnetischen Muster zusammen, das durch die Intrusion eines weitgehend nicht magnetischen Syenits in Basalt und zum Teil durch die Alteration der mafischen Minerale dieses Basalts in eine Biotit-Magnetit-Paragenese entstand. Die Sulfidierung dieser sekundären mafischen Minerale wird als ein wichtiger Mechanismus für die Abscheidung von Gold betrachtet. Die Ansatzstellen für die Step-Out- und Infill-Bohrungen zum Test dieses erweiterten Zieles werden innerhalb des nächsten Monats fertiggestellt.

Innerhalb des Ressourcengebiets Douay gruppieren sich die Bohrabschnitte mit signifikanten Gehalten und Mächtigkeit der Goldvererzung zu fünf eindeutigen Unterbereichen (siehe Abbildung 1). Diese „Cluster“ (Gruppierungen) sind im Fokus der Neuprotokollierung und werden die Ziele für die Step-Out-Bohrungen im Jahr 2018 bilden.

Äußerst vorrangiges 6km x 1km großes NE Syenit-Explorationsziel
Die Bewertung der geophysikalischen Daten und der Bohrdsaten hat ein beinahe ungeprüftes 6km x 1km großes Zielgebiet („NE Syenit-Ziel“) abgegrenzt, das für eine mit dem Syenit in Zusammenhang stehende Vererzung aussichtsreich ist. Das Ziel liegt ungefähr 2,6km nordöstlich der Porphyry Zone (Porphyrzone) (siehe Abbildung 1) und wird definiert durch ein ähnliches gekoppeltes hohes/tiefes magnetisches Signal, durch acht RC-Bohrungen im Grundgebirge, die Syenit oder felsische Intrusivgesteine durchteuften sowie durch eine einzelne historische Kernbohrung, die ca. 150m Syenit und geschieferten mafischen Tuff durchteufte. Maple Gold plant, mindestens 11 Kernbohrungen in das vielversprechende NE Syenit-Ziel im Laufe des ersten Quartals 2018 niederzubringen (siehe Abbildung 2 für geplante Bohransatzpunkte im Gebiet des NE Syenit-Ziels).

Maple Golds President und CEO, Matthew Hornor, sagte: Unser Explorationsteam macht beeindruckende Fortschritte und generiert aufregende Bohrziele, die das Potenzial besitzen, Unzen hinzuzufügen und das Explorationspotenzial zu realisieren, das in Douay steckt. Zusätzlich zu dem Bohrprogramm in diesem Winter werden wir weiterhin eine signifikante Anzahl neuer Bohrziele für nachfolgende Kampagnen generieren. Es gibt keinen Mangel an hochwertigen Zielen über die Streichlänge von 55km entlang der Casa Berardi Fault Zone (Verwerfungszone) und bei einer bestehenden Ressource, die in Streich- und Fallrichtung offen ist.“

Beobachtungen der Neuprotokollierung und wichtige Ergebnisse
Die selektive Neuprotokollierung von über 5.000m an Bohrkernproben aus ausgewählten Bohrabschnitten wurde bis dato abgeschlossen. Folgend die wichtigsten Beobachtungen und Ergebnisse:

  • Es gibt mindestens vier gefügemäßige Syenitarten, die von einem feinkörnigen aplitisch bis grobkörnig porphyritisch reichen. Die Bestimmung des Zusammenhangs dieser verschiedenen Syenite mit der Goldvererzung wird die Zielgenerierung unterstützen und steht im Fokus der laufenden Studien.
  • Obwohl es einen deutlichen Zusammenhang zwischen der Pyritvererzung mit dem Goldgehalt gibt, so gibt es mindestens drei Pyrit-Generationen, wobei nicht alle mit dem Gold in Zusammenhang zu stehen scheinen. Detailliertere analytische und petrografische Arbeiten sind geplant, um das Verhalten des Goldes innerhalb der Pyrit-Generationen zu verstehen.
  • Die Deformation und die Goldvererzung liegen oft an den rändern der Syenitkörper, wo große Scherzonen/Verwerfungen die tektonischen Kontakte zu den vulkanischen und sedimentären Nebengesteinen definieren. Brekzienzonen, stellenweise in Zusammenhang mit einer Verkieselung, erstrecken sich bis zu dutzende Meter von jeder Seite der Scherzonen/Verwerfungen ins Nebengestein. Die Abgrenzung und Korrelation dieser Zonen mit hoher struktureller Permeabilität wird laut Erwartungen das Anvisieren höhergradiger Goldvererzungen verbessern.

 

Explorationsprogramm 2018
Die Aufträge für die 25.000 bis 30.000 Bohrmeter umfassenden Bohrungen, die im Rahmen des geplanten Winterbohrprogramms niedergebracht werden, wurden ausgeschrieben. Der Beginn der Bohrungen wird Mitte Januar erwartet. Ungefähr 50 Prozent des Programms werden mögliche neue Entdeckungsziele überprüfen einschließlich Kernbohrungen auf dem NE Syenit-Ziel sowie RC-Bohrungen ins Grundgebirge auf zusätzlichen „Greenfield“-Zielen. Der zweite Fokus des Programms umfasst Step-Out- und Infill-Bohrungen auf der bestehenden Ressource einschließlich des erweiterten Gebiets, das jetzt nach jüngster Erkenntnis günstige Syenit-Wirtsgesteine beherbergt. Das Unternehmen wird einen detaillierten Bohrplan mit Karten der Bohrstellen und spezifischen Zielsetzungen für verschieden Zielgebiete in den kommenden Wochen bekannt geben.

Das Unternehmen hat eine Fernerkundung zur spektralen Charakterisierung der Geologie und Zieluntersuchung in Auftrag gegeben. Man erwartet, dass dies die Bewertung der Gebiete westlich der abgegrenzten Mineralressource unterstützen wird, wo das Vorkommen von Aufschlüssen bekannt ist. Laut Planung werden die Feldarbeiten im Sommer eine Geländekartierung und geochemische Probennahme in den fernerkundeten Zielgebieten, eine Aktualisierung der geologischen Modelle und der Blockmodelle, den Abschluss des liegenschaftsweiten Erstellungsberichts, der im Jahr 2017 begonnen wurde und die Abgrenzung neuer liegenschaftsweiter Bohrziele für nachfolgende Kampagnen einschließen.

Qualifizierte Person und Angabe zur Ressourcenschätzung
Der wissenschaftliche und technische Inhalt dieser Pressmitteilung wurde von unter der Aufsicht von Fred Speidel, M.Sc., P.Geo., Vice President Exploration von Maple Gold geprüft und zusammengestellt. Herr Speidel ist gemäß National Instrument 43-101 Standards of Disclosure for Mineral Projects eine qualifizierte Person. Herr Speidel hat die Daten hinsichtlich der Explorationsinformation in dieser Pressemitteilung bestätigt aufgrund seiner direkten Beteiligung an den Arbeiten.

Mineralressourcen, die keine Mineralvorräte darstellen, ergaben keine wirtschaftliche Machbarkeit. Die Schätzung von Mineralressourcen könnte auch von anderen relevanten Faktoren erheblich beeinträchtigt werden. Die Mineralressourcenschätzung wurde ohne Bezugnahme auf Oberflächenrechte oder das Vorkommen einer überlagernden öffentlichen Infrastruktur erstellt. Es wurden bislang keine ausreichenden Explorationen durchgeführt, um diese geschlussfolgerten Ressourcen als angezeigte oder erkundete Mineralressourcen zu definieren, und es ist ungewiss, ob weitere Explorationen zu einer Hochstufung in eine angezeigte oder erkundete Mineralressourcenkategorie führen werden.

Über Maple Gold:
Maple Gold ist ein gut finanziertes Goldexplorationsunternehmen, das sich auf die Weiterentwicklung eines ausgedehnten Goldprojekts in einer der weltweit besten Bergbaurechtssprechungen konzentriert. Das unternehmenseigene Goldprojekt Douay umfasst eine Gesamtfläche von 370 km² und liegt in der Deformationszone Casa Berardi, die sich im ertragreichen Grünsteingürtel Abitibi im Norden der kanadischen Provinz Quebec befindet. Für dieses Projekt wurde bereits eine Goldressource ermittelt und die Vererzung ist in mehreren Richtungen nach wie vor offen. Im Umkreis von 150 km gibt es hervorragende Infrastruktureinrichtungen und mehrere große aktive Bergwerke.  Maple Gold hat für die Wintersaison 2018 eine signifikante Bohrkampagne geplant, um die bekannten Ressourcengebiete zu erweitern und neu entdeckte Ziele innerhalb der Liegenschaft des Unternehmens zu überprüfen, die sich über eine Streichlänge von 55 km entlang der Deformationszone Casa Berardi ersteckt. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.maplegoldmines.com.

FÜR MAPLE GOLD MINES LTD.

“Matthew Hornor”

B. Matthew Hornor, President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

Mr. Joness Lang
VP, Corporate Development
Office: +1 416.682.2674
Email: jlang@maplegoldmines.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG – Jochen Staiger
info@resource-capital.ch - www.resource-cpaital.ch

NEITHER THE TSX VENTURE EXCHANGE NOR ITS REGULATION SERVICES PROVIDER (AS THAT TERM IS DEFINED IN THE DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als „zukunftsgerichtete Aussagen“ bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Vermutungen, Unsicherheiten und der nach bestem Wissen der Unternehmensführung erfolgten Einschätzung der zukünftigen Ereignisse. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse könnten sich erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens unterscheiden. Die Anleger werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen eine Reihe von Risiken und Unsicherheiten beinhalten. Die Leser werden daher darauf hingewiesen, dass sie sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen sollten. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten, beschränken sich jedoch nicht auf, Aussagen im Hinblick auf die Meinungen und Ansichten des Unternehmens; die finanzielle Lage; die Geschäftsstrategie; die Pläne für Bohrungen und Datenneuerhebungen; die Charakterisierung einer Goldvererzung; Geomodelle; die Einbindung von Datenmaterial; die Bestimmung hochwertiger Ziele für die Erweiterung abgeleiteter Ressourcen; die Untersuchung von Zielzonen; die Wertschöpfungsziele des Unternehmens; Bohrprogramme; sowie Pläne und Ziele der Unternehmensführung im Hinblick auf zukünftige Konzessionsgebiete und Betriebsstätten.  Im Zusammenhang mit dieser Pressemeldung sollen Begriffe wie „erwarten“, „werden“, „beabsichtigen“ und ähnliche Ausdrücke auf zukunftsgerichtete Aussagen hinweisen.

Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf bestimmten Schätzungen, Erwartungen, Analysen und Meinungen, die das Management zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen für angemessen hält, oder die in bestimmten Fällen auch auf der fachlichen Meinung von Dritten. Solche zukunftsgerichteten Aussagen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Unsicherheiten und sonstigen Faktoren, die dazu führen können, dass unsere tatsächlichen Ereignisse, Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge erheblich von den zukünftigen Ereignissen, Ergebnissen, Leistungen oder Erfolgen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt genannt wurden. Eine genauere Beschreibung solcher Risiken und anderer Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in solchen zukunftsgerichteten Aussagen direkt oder indirekt erwähnten Ergebnissen unterscheiden, finden Sie in den von Maple Gold Mines bei der kanadischen Wertpapierregulierungsbehörde eingereichten Unterlagen, die auf der Webseite www.sedar.com bzw. auf der Webseite des Unternehmens (www.maplegoldmines.com)  veröffentlicht wurden. Das Unternehmen betont ausdrücklich, dass es weder die Absicht noch die Verpflichtung hat, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu korrigieren bzw. zu aktualisieren, weder aufgrund neuer Informationen bzw. zukünftiger Ereignisse noch aus sonstigen Gründen, es sei denn, dies wird gesetzlich gefordert.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung aufwww.sedar.com , www.sec.gov , www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Neue Videos Maple Gold Mines


TerraX erweitert hochgradige Au-Mo-Cu-Ag-Zone im Porphyr von Ryan Lake

Die Probenahme ergab Werte von bis zu 97,7 g/t Au, 32,4 g/t Ag, 2,09 % Cu und 0,32 % Mo

TerraX Minerals Inc.

Drohnen im Bergbau

Die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen in der Bergbauindustrie sind groß

Treasury Metals Inc.

China wird Elektromobilität anheizen

Die Luftverschmutzung in chinesischen Städten ist ein großes Problem. Emissionsstandards für Fahrzeuge steigen und Elektrofahrzeuge werden zunehmen

First Cobalt Corp.