Nukleare Renaissance

Atomenergie ist sauber und günstig und nicht jedes Land ist mit Erdgas- oder Kohlevorkommen gesegnet. Dazu kommt der Klimawandel und die Luftverschmutzung

Artikel teilen über

Grüne Energie, wie Solarenergie, Wind- und Wasserkraft können allein nicht den Energiebedarf, der nötig ist, decken. Die alternativen Energiequellen sind zum einen nicht ausreichend vorhanden, zum anderen sind sie – noch – zu teuer. Viele Länder, wie beispielsweise die USA, verlassen sich daher auf die Kernkraftwerke.

Am meisten Atomenergie unter den aufstrebenden Ländern verbraucht China. Insgesamt produzieren mehr als ein Dutzend Staaten über 25 Prozent ihrer Energie aus der Kernenergie. Auch in Indien sieht es ähnlich aus: Ohne Atomstrom ist die ausreichende Versorgung der Bevölkerung nicht möglich. Bis zum Jahr 2030 sollen statt der heutigen 5000 Megawatt rund 63.000 Megawatt durch Kernkraft erzeugt werden.

Auch Russland will in Zukunft mehr Energie in Atomkraftwerken erzeugen. Japan könnte nach dem Fukushima-Gau den Anteil der Kernkraft an der Energieversorgung auf 20 bis 22 Prozent wieder hochfahren. Vor der Katastrophe kamen fast 30 Prozent des Stroms aus Reaktoren.

Die weltweit steigende Zahl von Atomkraftwerken sollte den Uranunternehmen nicht zum Nachteil gereichen. Viele Analysten sehen schon ein kommendes Versorgungsdefizit und für den Uranpreis nur den Weg nach oben. So könnte die weltweite Urannachfrage bis 2025 um etwa 40 Prozent ansteigen.

Da sollte in einigen Jahren das Uran aus Fission Uraniums - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297377 - Patterson Lake South-Liegenschaft im für Uran berühmten Athabasca-Becken in Saskatchewan, Kanada, gerade Recht kommen. Dort haben Fission-President Ross McElroy und sein Team bereits gut 108 Millionen Pound an Uran-Ressourcen gefunden. Für November oder Dezember dieses Jahres erwartet McElroy eine neue Ressourcen-Schätzung bei der das neueste Bohrprogramm mit eingehen wird.

Auch Uranium Energy - http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297547 - könnte zu den Gewinnern gehören. Denn zwei Projekte sind bereits produktionsbereit – das dritte in Kürze – und so kann das Unternehmen auf Anforderungen in der Uranbranche sofort reagieren. Ebenfalls zum Portfolio gehört eine Verarbeitungsanlage in Texas, die bereits genehmigt ist. Dazu kommt das ebenfalls vollständig genehmigte Reno Creek-Projekt in Wyoming, das sich gerade Uranium Energy durch ein Aktienkaufabkommen mit Pacific Road Resources sichert.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html



Neue Videos Fission Uranium Corp.


Falke oder Taube

Es geht um die Nachfolge von Janet Yellen. Ein Falke oder eine Taube ist im Gespräch. Auswirkungen auf den Goldpreis werden diskutiert

Osisko Gold Royalties Ltd.

Klatschen für Uran-Aktien

Rede von Xi Jinping verpasst? Für Chinesen ein No-Go. Doch sie können nachträglich Beifall klatschen, mit Hilfe einer App auf dem Smartphone. In die...

Fission Uranium Corp. , Uranium Energy Corp.

Kupfer leuchtet

Fragte man sich Anfang des Jahres noch, ob der Kupferpreis über 7000 US-Dollar je Tonne steigen wird, so hat er dies nun geschafft

Altona Mining Ltd.