Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Olympiade 2020 braucht dringend Silber

Sorgen machen sich breit, ob eine mögliche Silberknappheit Probleme für die Produktion der Medaillen für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio schaffen wird

Schon laufen Bemühungen nur recyceltes Silber für die edlen Medaillen zu verwenden. Das Tokioter Organisationskomitee der Olympischen und Paralympischen Spiele hat das Tokyo 2020 Medal Projekt ins Leben gerufen. Damit sollen etwa 5000 Gold-, Silber- und Bronzemedaillen hergestellt werden. Das Projekt startete im April 2017, die Hälfte der notwendigen Bronze konnte gesammelt werden, aber am Silber hapert es noch gewaltig.

Silber- und Bronzemedaillen bestehen fast ausschließlich aus reinem Silber und Bronze. Bei den Goldmedaillen wird als Basis Silber verarbeitet und die Medaille dann mit meist sechs Gramm reinem Gold plattiert. So verschlingen die begehrten Medaillen insgesamt rund 1230 Kilogramm Silber. Sammelstellen für elektronische Kleingeräte (alte Smartphones oder Computer) wurden eingerichtet, zuerst 624, jetzt wurden sie auf 1404 ausgeweitet.

Wollen wir hoffen, dass sich die Besorgnis erregenden Probleme des Silbermangels noch geben, schließlich wird hart trainiert und gekämpft für die Medaillen. Sonst muss doch noch auf das frisch aus dem Boden geholte Silber von Silberunternehmen zurückgegriffen werden.

Ein erfolgreicher Silberproduzent ist etwa Endeavour Silver - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=298293. Die Prognose für die Silber-Äquivalent-Produktion in 2018 beläuft sich auf etwa 10 bis 11 Millionen Unzen. Diese kommen aus drei, bald vier Minen in Mexiko. Sehr gute Bohrergebnisse konnte Endeavour Silver jetzt auch von seiner Parral-Liegenschaft berichten. Eine hochgradige Silber-Gold- Blei-Zink-Mineralisierung mit bis zu 1.660 Gramm Silber und 0,72 Gramm Gold pro Tonne Gestein, sowie 6,52 Prozent Blei und 14,45 Prozent Zink waren das Ergebnis.

Auch MAG Silver - https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297966, ebenfalls in Mexiko vertreten, wird voraussichtlich in 2020 in die Riege der Produzenten aufsteigen. Zusammen mit dem Partner Fresnillo entwickelt MAG Silver das Juanicipio-Projekt. Auf Grundlage der Vormachbarkeitsstudie von 2017 liegt ein hochwertiges Silberprojekt mit minimalen Finanz- und Entwicklungsrisiken vor. Über eine Lebensdauer der Mine von 19 Jahren sollen jährlich durchschnittlich 9,6 Millionen Unzen Silber gefördert werden.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html

Newsletter

Newsletter / Archiv