Schwarzer Schwan = glänzendes Gold

Unerwartete Ereignisse schütteln die Weltordnung durch. Wenn es negative sind – schwarze Schwäne genannt – können sogar Systeme zusammenbrechen. Als erklärter Sieger steht dann in der Regel Gold da

Artikel teilen über

Saudi-Arabien hat viele Probleme. Das größte ist wohl der Ölpreis, zumindest wenn er sinkt. Das zeigte wieder einmal die Zeit nach November 2014. Damals flutete Saudi-Arabien die Märkte mit Öl, da die steigende Produktion in den Schieferölgebeten der USA ein Dorn im Auge war. Der Plan ging nur bedingt auf. Zwar fiel der Ölpreis kräftig und damit wurde auch die Produktion in den USA unwirtschaftlicher und nahm ab. Doch auf der anderen Seite konnte das Königreich sein Staatsbudget nicht mehr durch die Öleinnahmen stemmen.

Die Folge waren drastische Einsparungen. Selbst das Militär und Staatsbedienstete sollten einbezogen, Vergünstigungen gestrichen und das Salär limitiert werden. Doch so einfach geht ein Zurückschrauben von Ausgaben nicht. Das mussten nun die Staatsoberen erkennen. Sie an den Rand einer ernsthaften staatsinternen Krise. So etwas kann sich das Königshaus nicht leisten. Denn allzu gerne würden einige Kräfte von den Anführern im Iran über Aufständische in den Wüstenregionen bis hin zu radikalen Islamisten ein Chaos auf der Halbinsel sehen.

Dass dies eintritt ist nicht unwahrscheinlich. Selbst das Stützen des Regimes durch den Westen kann dies nicht unbedingt verhindern. Und da Saudi-Arabien nicht ohne weiteres den Geldhahn der Ölverkäufe weiter aufdrehen kann, bleibt immer ein hohes Risiko. Doch sollte es einmal zum Sturz des Königshauses und seiner vielzähligen Prinzen kommen, dann wäre Chaos in der gesamten arabischen Welt angesagt. Der Ölpreis würde durch die Decke gehen, die weltweiten Inflationsraten ebenso. Anleihen- und Aktienmärkte kämen dann wohl eher stark unter Druck.

Gold als Krisenmetall würde dann sicherlich wieder stark gefragt. Preise wie wir sie uns heute kaum vorstellen könnten, wären dann wohl geboten. Profitieren sollten davon dann auch die Aktien der Unternehmen, die Goldprojekte besitzen. Zwei Namen auf die das zutreffen könnte sind Treasury Metals und TerraX Minerals.

TerraX - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297318 - besitzt im Westen Kanadas im Nord-West-Territorium ein nahezu einzigartiges Goldprojekt. Denn das Yellowknife City Gold-Projekt umfasst rund 118 Quadratkilometer ausgezeichnetes Explorationsgebiet. Die Vorteile sind aufgrund der Nähe zur Stadt Yellowknife eine sehr gute Infrastruktur. Hinzu kommt, dass in der Nähe bereits zwei Goldminen sehr erfolgreich produziert haben. Und eine alte Bergbauweisheit besagt eben: "Gehe dahin, wo Minen sind, dann wirst du leichter fündig". Bohrergebnisse aus den vergangenen Jahren belegen, dass TerraX ein Weltklassegebiet besitzt.

Treasury Metals - http://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297312 - besitzt gute Liegenschaften weiter im Osten in der Provinz Ontario. Das Unternehmen hat bereits Ressourcen in einem Umfang von mehr als 1,5 Millionen Unzen Gold gefunden. Eine Produktion in dem mit sehr guter Infrastruktur ausgestatteten Gebiet ist ab dem Jahr 2019 geplant. 13 Jahre lang wird das Goliath Goldprojekt durchschnittlich fast 88.000 Unzen Gold jährlich hervorbringen.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html



Neue Videos TerraX Minerals Inc.


Klatschen für Uran-Aktien

Rede von Xi Jinping verpasst? Für Chinesen ein No-Go. Doch sie können nachträglich Beifall klatschen, mit Hilfe einer App auf dem Smartphone. In die...

Fission Uranium Corp. , Uranium Energy Corp.

Kupfer leuchtet

Fragte man sich Anfang des Jahres noch, ob der Kupferpreis über 7000 US-Dollar je Tonne steigen wird, so hat er dies nun geschafft

Altona Mining Ltd.

Silberaktien machen Sinn

Neben Gold wird Silber von vielen als Anlagevehikel geschätzt, Stichwort Wertaufbewahrungsmittel. Ein Investment in Silberaktien bietet aber auch...

Endeavour Silver Corp. , MAG Silver Corp.