Sibanye-Stillwater

Sibanye-Stillwater bringt Beatrix-Mitarbeiter nach Stromausfall sicher wieder an die Oberfläche

Sibanye-Stillwater freut sich, bekannt zu geben, dass alle Untertage-Mitarbeiter der Mine Beatrix in Free State sicher wieder an die Oberfläche gelangt sind.

Artikel teilen über

Johannesburg, 2. Februar 2018: Sibanye-Stillwater (Ticker JSE: SGL und NYSE: SBGL - https://www.youtube.com/watch?v=ADg0imBbPq4) freut sich, bekannt zu geben, dass alle Untertage-Mitarbeiter der Mine Beatrix in Free State sicher wieder an die Oberfläche gelangt sind.

In der Nacht vom 31. Januar 2018 hatte ein schwerer Sturm den Ausfall sowohl der primären als auch der sekundären Eskom-Stromleitungen verursacht, die die Mine Beatrix mit Strom versorgen. Dies führte in allen drei Schächten der Mine Beatrix zu einem Stromschlag und zu Stromausfall. Infolgedessen konnte die Mehrzahl der Nachtschichtarbeiter nicht an die Oberfläche befördert werden.

Durch die Notstromversorgung über Reservegeneratoren gelang es 64 Mitarbeitern in Schacht Beatrix 1 und 272 Mitarbeitern in Schacht Beatrix 4, im Laufe des folgenden Vormittags wieder an die Oberfläche zurückzukehren. Die Beschädigung der Steuersysteme der Fördermaschinen und der Generatoren in Schacht Beatrix 3 durch den Stromschlag hatte jedoch zur Folge, dass 955 Mitarbeiter an den Schachtöffnung unter Tage bleiben mussten, bis der Stromversorger Eskom die Stromversorgung der Mine wiederhergestellt hatte.

Die Geschäftsleitung hatte die Situation die ganze Zeit über unter Kontrolle und vertraute darauf, dass die getroffenen Entscheidungen dem Wohlbefinden der Mitarbeiter dienten. Minenrettungsteams und medizinisches Personal wurden mobilisiert, und es wurde sichergestellt, dass die Mitarbeiter in Sicherheit waren und Zugang zu Nahrung und Trinkwasser hatten. Für den Fall, dass die Stromversorgung nicht wiederherzustellen gewesen wäre, wurden detaillierte Notfallpläne aufgestellt, anhand derer die Minenrettungsteams die Evakuierung der Mitarbeiter über den zweiten Auslass von Schacht Beatrix 1 bewerkstelligt hätten.

Durch eine immense Anstrengung seitens der Geschäftsleitung wie auch von Eskom, temporäre Stromleitungsmasten zu installieren, konnte die Stromversorgung am Morgen des 2. Februar 2018 wiederhergestellt werden, und alle Mitarbeiter wurden sicher an die Oberfläche befördert.

Die Mitarbeiter werden einer eingehenden ärztlichen Untersuchung unterzogen und erhalten, sofern dies erforderlich ist, zusammen mit ihren Familien eine Traumaberatung. Es wird erwartet, dass der Betrieb am Montag, dem 5. Februar 2018, wiederaufgenommen werden kann.

Neal Froneman, der CEO von Sibanye, merkte dazu an: „Ich möchte mich beim Beatrix-Team und beim Regionalmanagement Südafrika für die schnelle und gefasste Reaktion auf diese potenziell gravierende Situation bedanken. Außerdem möchte ich Eskom meine Anerkennung für die professionelle und effiziente Art und Weise aussprechen, mit der sich das Unternehmen der Herausforderung stellte, die Stromversorgung in der Mine wieder herzustellen. Dies waren gewaltige Rettungsanstrengungen, und alle, die sich daran beteiligt haben, können außerordentlich stolz darauf sein. Dies ist ein eindeutiger Beweis für die Kompetenz der südafrikanischen Bergbauindustrie. Dank der Maßnahmen und Entscheidungen der Geschäftsleitung konnten sämtliche unserer Mitarbeiter sicher zu ihren Familien zurückkehren.”

Ende.

Investor Relations Kontakt:

James Wellsted
Head of Investor Relations
Sibanye Gold Limited
Tel. +27 83 453 4014
ir@sibanyegold.co.za

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
Jochen Staiger
info@resource-capital.ch
www.resource-capital.ch

Sponsor: J.P. Morgan Equities South Africa Proprietary Limited

Vorausschauende Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „vorausschauende Aussagen“ gemäß der „Safe Harbor“-Bestimmungen des United States Private Securities Litigation Reform Act of 1995, inklusive aller Aussagen die in Zusammenhang mit den erwarteten Produktionsvolumen stehen. Vorausschauende Aussagen können durch folgende Worte identifiziert werden wie z.B. „anvisieren“, „werden“, „vorhersagen“, „erwarten“, „planen“, „Potenzial“, „beabsichtigen“, „schätzen“, „erwarten“, „können“ und andere ähnliche Ausdrücke, die zukünftige Ereignisse oder Trends vorhersagen oder anzeigen oder die keine Aussagen historischer Tatsachen sind. Die vorausschauenden Aussagen in dieser Pressemitteilung beinhalten eine Anzahl bekannter und unbekannter Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, wobei viele dieser schwer vorherzusagen sind und im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle Sibanye-Stillwaters liegen. Diese könnten dazu fuhren, dass Sibanye-Stillwaters tatsächliche Ergebnisse wesentlich von den historischen Ergebnissen oder etwaigen zukünftigen Ergebnissen abweichen, die durch solche vorausschauenden Aussagen ausgedrückt oder impliziert werden. Diese vorausschauenden Aussagen sind nur an dem Datum gültig, an dem sie gemacht wurden. Sibanye-Stillwater ist nicht verpflichtet, die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Änderungen seiner Erwartungen zu aktualisieren außer durch entsprechende Rechtsvorschriften.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!



Neue Videos Sibanye-Stillwater


First Cobalt für TSX Venture 50 ausgewählt

First Cobalt Corp. freut sich bekannt zu geben, dass es in der Rangliste des Jahres 2018 als eines der TSX Venture 50®-Unternehmen aufscheint und...

First Cobalt Corp.

EnWave meldet die konsolidierten Zwischenfinanzergebnisse für das erste Quartal 2018

EnWave meldete heute die konsolidierten Finanzergebnisse des Unternehmens für das am 31. Dezember 2017 beendete erste Quartal. 

EnWave Corp.

Die großen Gold- und Silberförderländer

Rund 3150 Tonnen Gold wurden in 2017 weltweit gefördert. Das meiste davon in China. Wenn es um die Silberproduktion geht, dann hat Mexiko die Nase...

MAG Silver Corp.