Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Sierra Metals berichtet Finanzergebnisse des vierten Quartals und Geschäftsjahres 2016

  • Bereinigtes EBITDA von US$ 41,9 Mio. in 2016, ein Anstieg von 30% gegenüber US$ 32,3 Mio. in 2015.
  • Operative Cashflows vor Veränderung des Arbeitskapitals von US$ 44,3 Mio. in 2016, Anstieg um 36% gegenüber US$ 32,5 Mio. in 2015.
  • Einnahmen aus Metallverkauf von US$ 143,2 Mio. in 2016, Anstieg um 7% gegenüber US$ 134,1 Mio. in 2015.
  • Silberäquivalentproduktion in 2016 von 11,9 Mio. Unzen oder Kupferäquivalentproduktion von 79,5 Mio. Pfund; ein Anstieg um 4% gegenüber 2015 und innerhalb der Produktionsprognose(1).
  • Produktionsprognose 2017 von 11,5 bis 13,5 Mio. Unzen Silberäquivalent (Ag-Äq) oder 98,6 bis 115,1 Mio. Pfund Cu-Äq(1).
  • Erfolgreiche Durchführung des Umstrukturierungsprogramms und Installation der neuen Hepburn-Förderanlage in der Mine Yauricocha.
  • Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von US$ 42,1 Mio. zum 31. Dezember 2016.
  • Netto-Verschuldung von US$ 36,5 Mio. liegt zum 31. Dezember 2016unter dem bereinigten EBITA.
  • Telefonkonferenz am Freitag den 31. März 2017 um 10Uhr30 (Ortszeit Toronto).

Toronto, Ontario – 30. März 2017: Sierra Metals Inc. (TSX:SMT, BVL:SMT) („Sierra Metals” oder das „Unternehmen”) berichtete heute einen Ertrag von US$ 143,2 Mio. und ein bereinigtes EBITA von US$ 41,9 Mio. bei einem Durchsatz von 2.034.465 Tonnen und Metallproduktion von 11,9 Mio. Unzen Silber-Äquivalent oder 79,5 Mio. Pfund Kupfer-Äquivalent im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016.

Sierra Metals hatte ein zweites Quartal in Folge mit ausgezeichneten Betriebs- und Finanzergebnissen, was durch die steigenden Metallpreise unterstützt wurde. Im vierten Quartal konnte das Unternehmen die erheblichen Verbesserungen beim Ertrag und dem bereinigten EBITDA bewahren, die im vorherigen Quartal realisiert wurden. Dies konnte zum größten Teil dem Abschluss wichtiger Aspekte des betrieblichen Verbesserungsprogramms und der Rückkehr zum normalen Betrieb in der Mine Yauricocha zugeschrieben werden, die ein weiteres Quartal mit einem ausgezeichneten Durchsatz verbuchte. Im vierten Quartal erzielte das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr ausgezeichnete Verbesserungen; der Ertrag stieg um 67 %, das bereinigte EBITDA um US$ 17,9 Mio. und die All-in-sustaining cost (ASIC) pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent gingen in der Mine Yauricocha um 27 % auf US$ 12,51 zurück.

2016 stieg die konsolidierte Metallproduktion im Vergleich mit 2015 um 4%, was dem zweithöchsten Niveau der jährlichen Metallproduktion in der Unternehmensgeschichte entspricht. Im vierten Quartal 2016 stieg die konsolidierte Metallproduktion gegenüber dem vierten Quartal 2015 um 31%, was zur zweithöchsten Metallproduktion in einem Quartal in der Unternehmensgeschichte führte. Der Anstieg der Metallproduktion im Vergleich mit dem vierten Quartal 2015 beruhte auf einem höheren Durchsatz, höherer Gehalte im Fördererz und Ausbringungsraten in der Mine Yauricocha, Peru. Dies wurde zum Teil durch einen Rückgang der Gehalte im Fördererz und der Ausbringungsraten in der Mine Bolivar sowie der Abnahme des Durchsatzes, der Gehalte im Fördererz und der Ausbringungsraten in der Mine Cusi aufgewogen. Beide Minen liegen in Mexiko.

Das Unternehmen beendete 2016 mit einer soliden Produktionsleistung trotz der geplanten Betriebsstilllegung im November zur Installation einer Förderanlage mit höherer Kapazität in der Mine Yauricocha, was die zukünftige Kapazität beachtlich erhöhen wird. Ferner sieht Sierra weiterhin eine positive Wirkung aus dem Betriebsverbesserungsprogramm, das in der Mine Yauricocha implementiert wurde, die weiterhin zu den starken Betriebsergebnissen in der zweiten Jahreshälfte beitrug. Auf Cusi führte das schlechte Wetter und und beachtlichen Regenmengen zur Überflutung der Zufahrtsrampe, wodurch die Abbaustrosse unzugänglich war. Dies führte zu einer niedrigeren Produktion im vierten Quartal.

Die in der Mine Bolivar in der zweiten Hälfte des Jahres 2016 durchgeführten Verbesserungen in der Aufbereitungsanlage schlossen ein die Installation einer neuen Siebanlage und Fliehkraftabscheider, was zu verbesserten Ausbringungsraten führte. In der Mine Cusi führte die Installation einer Siebanlage, eines Zinkkreislaufs und einer verbesserten Anordnung der Fliehkraftabscheider zu Verbesserungen der Ausbringung und der Gehalte in den Blei- und Zinkkreisläufen.

Mark Brennan, President und CEO von Sierra Metals, sagte: „Im Jahr 2016 gab es einige Veränderungen für Sierra und nach einem sehr erfolgreichen Betriebsverbesserungsprogramm und der Esperanza-Entdeckung in der Mine Yauricocha, der Entwicklung neuer Bereiche mit reichhaltigerem Erz auf Bolivar und der Neuinterpretation der Geologie in der Mine Cusi sind die Weichen für ein außerordentliches Wachstum gestellt. Die Betriebe des Unternehmens verbuchten ebenfalls einen Rekorddurchsatz und erzielten bemerkenswerte Zunahmen der Einnahmen, der Cashflows und des angepassten EBITDA.“

Er fügte hinzu: „Sierra Metals hat weiterhin eine sehr starke Bilanz und starke Liquidität, um die Betriebe und die im letzten Jahr zahlreichen entwickelten Wachstumsmöglichkeiten voranzubringen. Kontinuierliche Betriebsverbesserungen und sehr erfolgreiche „Brownfield“-Explorstionsprogramme werden eine beachtliche Produktionssteigerung vorantreiben und die wirtschaftliche Rentabilität aller drei Minen des Unternehmens erhöhen.“

Die folgende Tabelle enthält ausgewählte ungeprüfte Finanzinformationen für die drei Monate und das Geschäftsjahr mit Ende 31. Dezember 2016:


(1) Unzen Silber-Äquivalent u. Pfund Kupfer-Äquivalent werden unter Verwendung folgender Metallpreise berechnet: 14,96 USD/Unze Ag, 2,25 USD/Pfund Cu, 0,75 USD/Pfund Pb, 0,73 USD/Pfund Zn, 1.113 USD/Unze Au. Der budgetierte Cu-Preis, der in Kalkulationen der Äquivalent-Unzen/Pfund verwendet wurde, ist hoher als der vom Unternehmen realisierte Verkaufspreis in 2016. Dies führte zu höheren CuÄq-Pfund Metriken als die erzielten.
(2) Dies sind nicht IFRS-konforme Leistungsindikatoren; siehe Abschnitt zu den nicht IFRS-konformen Leistungsindikatoren im Abschnitt MD&A.

Die wichtigsten Finanzergebnisse im Geschäftsjahr 2016

Die Erträge aus dem Metallverkauf in Höhe von US$ 143,2 Mio. in 2016 lagen um 7% über den US$ 134,1 Mio. in 2015. Die höheren Erträge beruhen in erster Linie auf den um 8 % höheren Durchsatz und dem Anstieg der Kupfergehalte im Fördererz in Yauricocha; dem Anstieg des Durchsatzes  und der Ausbringungsraten für Gold auf Bolivar; der Aufnahme der Zinkkonzentratproduktion und höherer Gold- und Bleigehalte sowie Ausbringungsraten auf Cusi; und verglichen mit  2015 dem Anstieg der Preise für Silber (9 %), Blei (2%), Zink (10 %) und Gold (9 %) in 2016; dies wurde zum Teil durch einen Rückgang des Kupferpreises um 11 % und niedrigere Gehalte aller Metalle im Fördererz auf Bolivar aufgewogen.

Yauricochas Cash Cost pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent lagen im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 bei US$ 7,77 (2015 – US$ 7,10) und die All-in-Sustaining Cost („AISC“) pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent betrugen US$ 13,11 (2015 – US$ 13,25). Die Ursache für die Abnahme der AISC pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent in 2016 war der Anstieg des Durchsatzes und des Gehalts im Fördererz aus der gestiegenen verfügbaren Produktion in höher-gradigen Zonen der Mine. Auch niedrigere Aufbereitungs- und Raffinierungskosten fielen 2016 an, deren Ursache verbesserte Konditionen in neu ausgehandelten Verkaufsverträgen mit unseren Abnehmern waren. Dies wog einige der zusätzlichen Kapitalkosten und Kosten hinsichtlich der Mechanisierung und der Wassermanagementregelungen auf, die im Laufe von 2016 implementiert wurden.

Bolivars Cash Cost pro zahlbarem Pfund Kupfer-Äquivalent lagen im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 bei US$ 1,15 (2015 – US$ 1,33) und AISC pro zahlbarem Pfund Kupfer-Äquivalent betrugen US$ 2,28 (2015 – US$ 2,29). Der AISC pro zahlbarem Pfund Kupfer-Äquivalent im Jahr 2016 blieb konstant. Die Abnahme der Cash Costs wog einen Anstieg von US$ 2,2 Mio. der nachhaltigen Investitionsaufwendungen auf hinsichtlich der Minenentwicklung und Gerätekäufe auf sowie eine Abnahme der verkauften Pfund Kupfer-Äquivalente, was auf niedrigeren Gehalten im Fördererz und niedrigerer Ausbringung aller Metalle, ausgenommen Goldausbringung, beruhte.

Cusis Cash Cost pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent lagen im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 bei US$ 10,28 (2015 – US$ 8,82) und die AISC pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent betrugen US$ 20,41 (2015 – US$ 26,47. Die jährlichen AISC pro zahlbarer Unze Silber-Äquivalent verringerten sich aufgrund der beachtlichen Abnahme von US$ 8,5 Mio. an nachhaltigen Investitionsaufwendungen hinsichtlich der Strossen- und Stollenentwicklung in der Mine in 2016. Ein beachtlicher Teil der Minenentwicklungsarbeiten wurde während der letzten zwei Jahre abgeschlossen, was zu niedrigeren Investitionen geführt hat, die zum Vortrieb und zur Entwicklung der notwendigen Zahl von Abbaustößen benötigt werden, um die aktuellen Produktionsniveaus zu halten. Der Durchsatzrückgang und die niedrigen Silbergehalte im Förderz, sowie niedrigere Ausbringungsraten führten zu weniger Unzen Silber-Äquivalent, was ebenfalls im Vergleich mit 2015 zu höheren jährlichen Cash Costs pro Unze Silber-Äquivalent beitrug.

Im Anschluss an die erfolgreiche Neuinterpretation der Minengeologie (siehe Pressemitteilung vom 27. Februar 2017) führt das Unternehmen zurzeit eine Neubewertung des Entwicklungsplans in der Mine Cusi durch.

Anstieg des bereinigten EBITDA(1) auf US$ 41,9 Mio. im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 im Vergleich mit US$ 32,3 Mio. in 2015. Die Erhöhung des bereinigten EBITDA in 2016 beruhte in erster Linie auf dem Einnahmenanstieg um US$ 7,4 Mio. in Yauricocha, was zuvor besprochen wurde.

Das Unternehmen verbuchte im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 einen operativen Cashflow vor Veränderungen im Betriebskapital von US$ 44,3 Mio. verglichen mit US$ 32,5 Mio. in 2015. Der Anstieg des operativen Cashflows ist in erster Linie das Ergebnis der höheren Erträge und der höheren Bruttomargen.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von US$ 42,1 Mio. und Betriebskapital in Höhe von US$ 9,6 Mio. zum 31. Dezember 2016 verglichen mit US$ 25,1 Mio. bzw. US$ 13,6 Mio. Ende 2015. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente stiegen im Jahr mit Ende 31. Dezember 2016 um US$ 17,0 Mio. aufgrund der operativen Cashflows von US$ 43,6 Mio. und der Erlöse aus der Ausgabe von Kreditfazilitäten in Höhe von US$ 12,8 Mio. Dies wurde zum Teil aufgewogen durch Investitionsaufwendungen in Mexiko und Peru in Höhe von US$ (25,4) Mio., Darlehensrückzahlungen, Kreditfazilitäten und Zinsen in Höhe von US$ (13,2) Mio. sowie an Minderheitsaktionäre ausgezahlte Dividenden in Höhe von US$ (0,5) Mio. In den operativen Cashflows von US$ 43,6 Mio. sind negative Veränderungen im nicht zahlungswirksamen Betriebskapital von US$ 1,5 Mio. eingeschlossen aufgrund der Zunahme der Außenstände und des Inventars zum 31. Dezember 2016.

(1) Dies ist ein nicht IFRS-konformer Leistungsindikator; siehe Abschnitt zu den nicht IFRS-konformen Leistungsindikatoren im Abschnitt MD&A.

Project Development
Projektentwicklung

Das Unternehmen gab die Ergebnisse seines fortlaufenden Bohrprogramms auf Esperanza (Yauricocha) bekannt, die zeigen, dass die Zone im Streichen nach Norden und zur Tiefe offen ist. Sie sind Teil eines laufenden Bohrprogramms auf dem vorrangigen Ziel in der Mine Yauricocha.

Eine aktualisierte Mineralvorrats- und Ressourcenschätzung in der Mine Ysauricocha des Unternehmens wurde vorgelegt, die die Zone Esperanza einschließt (Pressemitteilung vom 11. August 2016). Ein mit NI 43-101 konformer technischer Bericht, angefertigt von SRK Consulting, wurde bei SEDAR am 12. September 2016 eingereicht.

Die jüngsten Entwicklungs- und Testabbauprogramme in der Zone Esperanza lieferten im Jahr 2016 54.000 Tonnen Material, das in der Anlage Chumpe im Bezirk Lima, Peru, aufbereitet wurde. Das Unternehmen erwartet, im Laufe des Jahres 2017 ungefähr 200.000 Tonne aus der Zone Esperanza aufzubereiten.

Das Unternehmen hatte einen reibungslosen Übergang von der früheren übertägig betriebenen Förderanlage zur neuen Hepburn-Doppelförderhaspel 1100HP, die jetzt auf Sohle 720 installiert ist, wo sie im Mascota-Schacht in Betrieb sein und die Förderkapazität um 30.000 Tonnen pro Monat erhöhen wird.

Die Arbeiten an den neuen, NI 43-101 konformen technischen Berichten für die Minen Bolivar und Cusi machen Fortschritte. Die Berichte werden von SRK Consulting angefertigt. Der Abschluss der Berichte wird im April 2017 erwartet.

Die Minenentwicklungsarbeiten auf Bolivar im vierten Quartal 2016 umfassten insgesamt 1.112m. Der größte Teil dieser Strecken (746m) wurde zur Vorbereitung der Strossen für den Abbau aufgefahren. Die restlichen Strecken (366m) waren für die weitere Vertiefung der Zufahrtsrampen und der Entwicklung der Servicerampen zur Verwendung für Belüftung und Entwässerung.

Im vierten Quartal 2016 wurden auf der Liegenschaft Cusi in der Mine Entwicklungsarbeiten im Umfang von insgesamt 1.304m durchgeführt und Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 4.750m niedergebracht.

Explorations-Update

Am 17. November 2016 meldete das Unternehmen die Entdeckung einer neuen hochgradigen Sulfidzone, bezeichnet als die Zone „Cuye – Mascota“.  Diese Zone liegt 200 m nördlich des zentralen Minenbereichs im Streichen und angrenzend an die aktuellen Bergbauaktivitäten. Die Entdeckung erfolgte als Teil der laufenden „Brownfield“-Explorationsprogramme, die vorrangige Ziele in der Mine Yauricocha überprüfen. Die Mine liegt 150 km südöstlich von Lima im Bergbaubezirk Yauricocha (Cordillera Occidental), Peru. Bis dato wurden insgesamt sieben Bohrungen in den Erzkörper Cuye – Mascota niedergebracht, der am äußersten Südende des Oxiderzkörpers Mascota liegt (siehe Draufsicht). Das Unternehmen setzt die Explorationsbohrungen in Bereichen unter den Erzkörpern Cuye und Mascota fort und wird die Analysenergebnisse nach Erhalt veröffentlichen.

In 2016 wurden die Explorationsbohrungen entlang des Gebiets der Bolivar-West-Verwerfung fortgesetztr und das Unternehmen brachte Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 11.749m in diesem Bereich nieder. #.473m wurden im Gebiet El Gallo Inferior niedergebracht. Am 6. März 2017 gab das Unternehmen die Ergebnisse des ersten Bohrprogramms im Konzessionsgebiet Bolivar im mexikanischen Bundesstaat Chihuahua bekannt und grenzte weitere hochgradige Silber-Gold- und Polymetallvererzungen innerhalb Erzgangs La Sidra ab. Die Vererzungszone erstreckt sich zurzeit über eine Entfernung von 500m und bis zu 300m in die Tiefe. Sie ist im Streichen und in Fallrichtung noch offen.

Auf Cusi setzt das Unternehmen das Explorationsprogramm im Gebiet Santa Rosa de Lima fort und bringt in der Mine einige Abgrenzungsbohrungen nieder. Am 27. Februar 2017 gab das Unternehmen die Entdeckung eines neuen hochgradigen Silberabschnitts im Komplex Santa Rosa de Lima innerhalb des aktuellen Produktionsbereichs in der Mine Cusi bekannt. Der Komplex Santa Rosa de Lima liegt innerhalb einer regionalen Struktur, die sich über rund 64km erstreckt. Der auf der Liegenschaft Cusi vorkommende Teil des Komplexes ist voraussichtlich 12km lang. Die Entdeckung kommt als Teil einer Neuinterpretation des Hydrothermalmodells und einer 15.000 m umfassenden Bohrkampagne, die im Dezember 2016 begann. Bis dato wurden Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 10.200m niedergebracht oder ungefähr 79% des geplanten Programms, dessen Abschluss bis Ende März 2017 erwartet wird.

Telefonkonferenz und Webcast

Sierra Metals Geschäftsleitung wird am Freitag den 31. März 2017 um 10:30 Uhr EDT (16:30 Uhr MEZ) einen Webcast und eine Telefonkonferenz zur Besprechung der Finanz- und Betriebsergebnisse des Jahres mit Ende 31. Dezember 2016 abhalten.

Über Webcast:

Ein live Audio-Webcast der Versammlung wird auf der Website des Unternehmens zur Verfügung stehen:

event.on24.com/wcc/r/1211872/DFF503AADE6C5C83F6E150379312D5BF

Der Webcast wird zusammen mit den Präsentationsfolien für 180 Tage unter www.sierrametals.com archiviert.

Über Telefon:

Für die Teilnahme per Telefon siehe Einwählanleitungen unten. Um Ihre Teilnahme zu sichern, rufen Sie bitte fünf Minuten vor dem geplanten Beginn der Telefonkonferenz an.

Einwahlnummer für Peru, gebührenfrei: 0800-53-840
Einwahlnummer für Nordamerika, gebührenfrei: (877) 201-0168 
Internationale Einwahlnummer: (647) 788-4901
Konferenz-ID: 15486445

Qualitätskontrolle

Alle technischen Produktionsdaten in dieser Pressemitteilung wurden von Gordon Babcock, P.Eng., Chief Operating Officer und gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects, geprüft und zugelassen.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches Bergbauunternehmen mit Fokus auf der Produktion von Edel- und Buntmetallen aus ihrer Mine Yauricocha in Peru und ihren Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Ferner erkundet Sierra Metals mehrere Edel- und Buntmetallziele in Peru und Mexiko. Die Projekte in Peru schließen ein Adrico (Gold), Victoria (Kupfer-Silber) und Ipillo (polymetallisch) auf der Liegenschaft Yauricocha in der Provinz Yauyos und die Goldliegenschaften San Miguelito in Nord-Peru. Die Projekte in Mexiko schließen ein Bacerac (Silber) im Staat Sonora und La Verde (Gold) auf der Liegenschaft Batopilas im Staat Chihuahua.

Die Aktien des Unternehmens werden an der Lima Stock Exchange (Bolsa de Valores de Lima) und an der TSX unter dem Symbol „SMT“ gehandelt.

Für weitere Informationen hinsichtlich Sierra Metals besuchen Sie bitte www.sierrametsals.com oder kontaktieren:

 

Mike McAllister
VP, Corporate Development
Sierra Metals Inc.
1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

 

Ed Guimaraes 
CFO
Sierra Metals Inc.
1 (416) 366-7777

 

           

Mark Brennan 
President and CEO
Sierra Metals Inc.
1 (416) 366-7777

Zukunftsgerichtete Aussagen

Außer den hier enthaltenen historischen Fakten könnten die Informationen in dieser Pressemitteilung im Sinne der kanadischen Wertpapiergesetze aus „zukunftsgerichteten Aussagen“ bestehen. Aussagen, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, drücken zum Zeitpunkt des Erscheinens dieser Pressemitteilung die Pläne, Schätzungen, Prognosen, Projektionen, Erwartungen oder Ansichten des Unternehmens zu zukünftigen Ereignissen oder Ergebnissen aus. Diese Aussagen reflektieren die aktuellen Ansichten des Unternehmens hinsichtlich zukünftiger Ereignisse und basieren notwendigerweise auf einer Anzahl von Annahmen und Schätzungen, die, obwohl vom Unternehmen als annehmbar gehalten, von Natur aus signifikanten Geschäfts-, Wirtschafts-, Wettbewerbsunsicherheiten sowie politischen und sozialen Unsicherheiten und Eventualitäten unterliegen. Tatsächliche Ergebnisse könnten sich wesentlich von den in irgendwelchen zukunftsgerichteten Aussagen angedeuteten Ergebnissen unterscheiden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, die zukunftsgerichteten Aussagen auf den neuesten Stand zu bringen oder die Gründe auf den neuesten Stand zu bringen, warum sich die tatsächlichen Ergebnisse von jenen in den zukunftsgerichteten Aussagen reflektierten unterscheiden könnten, sofern es dem Unternehmen nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben wird. Zusätzliche Informationen, die die Risiken und Unsicherheiten identifizieren, finden sich in den vom Unternehmen bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden eingereichten Dokumenten. Diese Dokumente stehen zur Verfügung unter www.sedar.com.

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

Verfolgen Sie unseren Fortschritt unter:

Web: www.sierrametals.com
Twitter: sierrametals
Facebook: SierraMetalsInc
LinkedIn: Sierra Metals Inc

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter info@resource-capital.ch kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder
PDAC 2019

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter info@resource-capital.ch kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder