Sierra Metals Inc.

Sierra Metals berichtet Finanzergebnisse des zweiten Quartal 2017

(Alle $-Angaben in US-Dollar)

  • Bereinigtes EBITDA von US$ 17,6 Mio. im zweiten Quartal 2017 (Q2 2017), ein Anstieg gegenüber US$ 5,3 Mio. im Q2 2016.
  • Operative Cashflows vor Veränderung des Arbeitskapitals von US$ 17,4 Mio. in Q2 2017, Anstieg gegenüber US$ 6,2 Mio. im Q2 2016.
  • Einnahmen aus Metallverkauf von US$ 48,6 Mio. im Q2 2017, Anstieg um 32% gegenüber US$ 36,9 Mio. im Q2 2016.
  • Silberäquivalentproduktion im Q2 2017 von 2,7Mio. Unzen oder Kupferäquivalentproduktion von 23,1 Mio. Pfund; eine Abnahme um 3% gegenüber Q2 2016 und innerhalb der Produktionsprognose(1).
  • Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von US$ 31,1 Mio. zum 30. Juni 2017.
  • Netto-Verschuldung von US$ 34,6 Mio. zum 30. Juni 2017.
  • Telefonkonferenz am Mittwoch den 16. August 2017 um 10Uhr30 (Ortszeit Toronto)

(1) Unzen Silber-Äquivalent u. Pfund Kupfer-Äquivalent in 2017 wurden unter Verwendung folgender Metallpreise berechnet: US$19,50/Unze Ag, US$2,28/Pfund Cu, US$0,85/Pfund Pb, US$1,05/Pfund Zn, US$1.369/Unze Au.

Artikel teilen über

Toronto, Ontario – 14. August 2017: Sierra Metals Inc. (TSX:SMT, BVL:SMT) („Sierra Metals” oder das „Unternehmen” - http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297485http://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297485) berichtete heute einen Ertrag von US$ 48,6 Mio. und ein bereinigtes EBITA von US$ 17,6 Mio. bei einem Durchsatz von 529.695 Tonnen und Metallproduktion von 2,7 Mio. Unzen Silberäquivalent oder 23,1 Mio. Pfund Kupferäquivalent in den drei Monaten mit Ende 30. Juni 2017.

Sierra Metals hatte ein viertes Quartal in Folge mit soliden Betriebs- und Finanzergebnissen, was durch stabile Metallpreise und weitere Produktionsverbesserungen in der Mine Yauricocha unterstützt wurde. Im zweiten Quartal konnte das Unternehmen die signifikanten Verbesserungen im Ertrag und dem bereinigten EBITDA beibehalten, die in den vorherigen Quartalen realisiert wurden. Dies konnte zum größten Teil dem Abschluss wichtiger Aspekte des betrieblichen Verbesserungsprogramms in der Mine Yauricocha zugeschrieben werden. Im zweiten Quartal erzielte das Unternehmen gegenüber dem Vorjahr ausgezeichnete Verbesserungen; der Ertrag stieg um 32%, das bereinigte EBITDA um US$ 12,1 Mio. und ein Rückgang der gesamten All-in-sustaining cost (ASIC) pro zahlbarer Unze Silberäquivalent oder Pfund Kupferäquivalent.

Im Q2 2017 sank die konsolidierte Metallproduktion im Vergleich mit Q2 2016 um 3%. Der Rückgang der Metallproduktion beruhte auf einem niedrigeren Durchsatz, niedrigeren Gehalten im Fördererz und niedrigerer Ausbringungsraten für alle Metalle, außer für Gold, auf Bolivar sowie einem niedrigeren Durchsatz, niedrigerer Blei- und Zinkgehalte im Fördererz sowie einer geringeren Silber- und Bleiausbringung auf Cusi. Dies wurde zum Teil durch einen höheren Durchsatz, höhere Kupfer- und Zinkgehalte im Fördererz sowie höherer Ausbringungsraten für alle Metalle, außer Gold, auf Yauricocha aufgewogen.

Brownfield-Explorationsprogramme sind weiterhin ein wesentlicher Aspekt in allen drei Minen und das Unternehmen ist sehr optimistisch, dass es weitere hochwertige Tonnagen hinzufügen wird, wenn das Unternehmen aktualisierte technische Berichte fur alle drei Minen im vierten Quartal und in den kommenden Jahren veröffentlicht. Beispiele dafür gibt es in Yauricocha mit den Zonen Esperanza, Cuye-Mascota und auf Bolivar mit den Zonen Bolivar West und Northwest sowie auf Cusi mit der vor Kurzem bekannt gegebenen Zone Santa Rosa de Lima. In Kombination mit dem laufenden Programm zur Produktionsoptimierung sollte dies zu einem beachtlichen Anstieg der Produktion, zu niedrigeren Kosten, und zu was viel bedeutender ist, einem Anstieg des Unternehmenswertes führen.

„Sierra Metals lieferte im zweiten Quartal einen weiteren Wertzuwachs und Wachstum mit einer respektablen Finanzleistung“, sagte Igor Gonzales, President und CEO von Sierra Metals. „Das Unternehmen sah einen Anstieg der Einnahmen, des Cashflows und des bereinigten EBITDA gegenüber dem entsprechenden Quartal in 2016. Diese anhaltende solide Leistung ist den erfolgreichen Betriebsverbesserungsprogrammen in der Mine Yauricocha, den laufenden Arbeiten zur Erschließung neuer Bereiche mit höher-gradigen Erzzonen in Bolivar und der Neuinterpretation der Geologie und der Entwicklung der Zone Santa Rosa de Lima in der Mine Cusi zuzuschreiben, was höhere Gehalte und Tonnagen in der Zukunft verspricht.“

Er sagte weiter: „Sierra Metals hat weiterhin eine sehr solide Bilanz mit der Liquidität,die weitere Betriebserfolge, Wachstumsmöglichkeiten und Entwicklungen ermöglicht, die für dieses Jahr geplant sind. Das Unternehmen führt weiterhin Brownfield-Explorationsprogramme durch, deren Erfolg eine beachtliche Produktionssteigerung vorantreiben und die wirtschaftliche Rentabilität aller drei Minen des Unternehmens erhöhen wird.“

Die folgende Tabelle enthält ausgewählte Finanz- und Betriebsinformationen für die drei Monate und sechs Monate mit Ende 31. März 2017:

(1) Unzen Silber-Äquivalent u. Pfund Kupfer-Äquivalent in 2017 wurden unter Verwendung folgender Metallpreise berechnet: US$19,50/Unze Ag, US$2,28/Pfund Cu, US$0,85/Pfund Pb, US$1,05/Pfund Zn, US$1.369/Unze Au. Der budgetierte Ag-Preis, der in Kalkulationen der Äquivalent-Unzen/Pfund verwendet wurde, ist höher als der vom Unternehmen realisierte Verkaufspreis in 2017. Dies führte zu höheren AgÄq-Kostenmetriken, als die erzielten.
(2) Dies sind nicht IFRS-konforme Leistungsindikatoren; siehe Abschnitt zu den nicht IFRS-konformen Leistungsindikatoren im Abschnitt MD&A.

Die wichtigsten Finanzergebnisse im zweiten Quartal 2017

Die Erträge aus dem Metallverkauf in Höhe von US$ 48,6 Mio. im Q2 2017 lagen um 32% über den US$ 36,9 Mio. im Q2 2016. Die höheren Erträge beruhen in erster Linie auf den um 10% höheren Durchsatz, den höheren Kupfer- und Zinkgehalten im Fördererz und den höheren Ausbringungsraten für alle Metalle, außer Gold, in Yauricocha; und dem Anstieg der Preise für Silber (1%), Kupfer (20%), Blei (25%), Zink (40%) und Gold (2%) in Q2 2017 verglichen mit Q2 2016; dies wurde zum Teil durch einen Rückgang des Durchsatzes um 18% und niedrigere Gehalte im Fördererz und geringerer Ausbringung aller Metalle, außer Gold, auf Bolivar sowie einem Rückgang um 54% des Durchsatzes und niedrigerer Blei- und Zinkgehalte im Fördererz sowie einer geringeren Silber- und Bleiausbringung auf Cusi aufgewogen.

Yauricochas Cash Cost pro zahlbarer Unze Silberäquivalent lagen im Q2 2017 bei US$ 8,49 (Q2 2016 – US$ 9,60) und die All-in-Sustaining Cost („AISC“) pro zahlbarer Unze Silberäquivalent betrugen im Q2 2017 US$ 13,47 (Q2 2016 – US$ 14,72). Die Ursache für die Abnahme der AISC pro zahlbarer Unze Silberäquivalent in Q2 2017 war der Anstieg des Durchsatzes und des Gehalts im Fördererz aus der gestiegenen verfügbaren Produktion in höher-gradigen Zonen der Mine. Auch niedrigere Aufbereitungs- und Raffinierungskosten fielen im Q2 2017 an, deren Ursache verbesserte Konditionen in neu ausgehandelten Verkaufsverträgen mit unseren Abnehmern waren, was die höheren nachhaltigen Investitionsaufwendungen aufwog.

Bolivars Cash Cost pro zahlbarem Pfund Kupferäquivalent lagen im Q2 2017 bei US$ 1,35 (Q2 2016 – US$ 1,02) und AISC pro zahlbarem Pfund Kupferäquivalent betrugen US$ 2,49 (Q2 2016 – US$ 1,96). Der Anstieg der AISC pro zahlbarem Pfund Kupferäquivalent im Q2 2017 beruhte auf einem Rückgang der Anzahl der zahlbaren Pfund Kupferäquivalente im Q2 2017 als Ergebnis eines um 18% niedrigeren Durchsatzes aufgrund der verringerten Geräteverfügbarkeit und des Wassermangels in der Aufbereitungsanlage. Es wurden 13 neue Geräte zur Verbesserung der Verfügbarkeit auf Bolivar bestellt einschließlich Lkws und Lader. Sie begannen, im zweiten Quartal einzutreffen. Die Auswirkungen dieser neuen Geräte und die verbesserte Verfügbarkeit werden zum Ende der diesjährigen Produktion sichtbar sein.

Cusis Cash Cost pro zahlbarer Unze Silberäquivalent lagen im Q2 2017 bei US$ 20,60 (Q2 2016 – US$ 10,77) und die AISC pro zahlbarer Unze Silberäquivalent betrugen US$ 49,13 (Q2 2016 – US$ 18,74). Die AISC pro zahlbarer Unze Silberäquivalent stiegen aufgrund des Durchsatzrückgangs. Dies führte zu weniger zahlbaren Unzen Silberäquivalent, da das Unternehmen zurzeit seinen Entwicklungsplan in der Mine neu bewertet und alle Arbeiten auf die Fortsetzung der Exploration und Entwicklung der neu entdeckten Zone Santa Rosa de Lima konzentriert. Das Unternehmen hat gegenwärtig die eigentliche Struktur mittels einer Zugangsrampe erreicht und konzentriert sich zurzeit auf die Entwicklung dieser und die detaillierte Planung, um das Material in in die zukünftige Mühlenbeschickung aufzunehmen.

Anstieg des bereinigten EBITDA(1) auf US$ 17,6 Mio. im Q2 2017 im Vergleich mit US$ 5,3 Mio. im Q2 2016. Der Anstieg des bereinigten EBITDA im Q2 2017 beruhte in erster Linie auf dem Einnahmenanstieg um US$ 14,5 Mio. in Yauricocha, was zuvor besprochen wurde.

Das Unternehmen verbuchte für das Q2 2017 einen operativen Cashflow vor Veränderungen im Betriebskapital von US$ 17,4 Mio. verglichen mit US$ 6,2 Mio. im Q2 2017. Der Anstieg des operativen Cashflows ist in erster Linie das Ergebnis der höheren Erträge und der höheren Bruttomargen.

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente von US$ 31,1 Mio. und Betriebskapital in Höhe von US$ 5,2 Mio. zum 30. Juni 2017 verglichen mit US$ 42,1 Mio. bzw. US$ 9,6 Mio. Ende 2016. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente sanken im H1 2017 um US$ 11,0 Mio. aufgrund der operativen Cashflows von US$ 25,7 Mio. Dies wurde zum Teil aufgewogen durch Investitionsaufwendungen in Mexiko und Peru in Höhe von US$ (19,6) Mio., Darlehensrückzahlungen, Kreditfazilitäten und Zinsen in Höhe von US$ (15,6) Mio. sowie an Minderheitsaktionäre ausgezahlte Dividenden in Höhe von US$ (1,7) Mio. In den operativen Cashflows von US$ 25,7 Mio. sind negative Veränderungen im nicht zahlungswirksamen Betriebskapital von US$ 6,0 Mio. eingeschlossen aufgrund der Zunahme der Außenstände und der Abnahme der Umsatzabgrenzungsposten zum 30. Juni 2017.

(1) Dies ist ein nicht IFRS-konformer Leistungsindikator; siehe Abschnitt zu den nicht IFRS-konformen Leistungsindikatoren im Abschnitt MD&A.

Projektentwicklung

Das Unternehmen gab die Entdeckung einer neuen hochgradigen Oxidzone, bezeichnet als Zone Esperanza North, bekannt. Diese Zone liegt zwischen der Zone Esperanza und der Mine Cachi-Cachi. Das Unternehmen gibt ebenfalls Bohrergebnisse bekannt, die die Ausdehnung der hochgradigen Sulfidzone, bezeichnet als die Zone Cuye – Mascota, demonstrieren. Diese Zone wurde im November 2016 entdeckt. Die neuen Entdeckungen erfolgten im Rahmen eines laufenden „Brownfield“-Bohrprogramms, das vorrangige Ziele in der Mine Yauricocha überprüft. Alle durchgeführten Bohrungen werden in eine zukünftige Mineralressourcen- und Vorratsschätzung aufgenommen, deren Veröffentlichung im vierten Quartal 2017 erwartet wird.

Die Minenentwicklung auf Bolivar umfasste im Q2 2017 insgesamt 775m. Der größte Teil dieser Strecken (722m) wurde zur Vorbereitung der Strossen für den Abbau entwickelt. Die restlichen Meter (53) waren hinsichtlich des weiteren Vortriebs der Zugangsrampen und der Servicestollen für Belüftung und Wasserförderung.

Im Q2 2017 umfasste die Minenentwicklung auf der Liegenschaft Cusi insgesamt 1.551m und 2.026m an Infill-Bohrungen wurden in der Mine durchgeführt.

Explorations-Update

Explorations-Highlights

Peru

Im Q2 2017 brachte das Unternehmen auf Yauricocha 87 Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 10.321m nieder. Die Bohrungen schlossen Folgendes ein:

Explorationsbohrungen:

  • Cuye (Niveau 1270): 1 Horizontalbohrung mit insgesamt 456m Länge zur Exploration der Kontinuität der Vererzung in der Tiefe;
  • Contacto Oriental (Niveau 1070 Mina Central): 10 Bohrungen mit insgesamt von 1.543m Länge zur Exploration neuer vererzter Zonen;
  • Escondida (Niveau 870): 2 Bohrungen mit insgesamt 366m Länge zur Exploration der Skarnbereiche des Erzkörpers unterhalb des Niveaus 870;
  • Karlita (Niveau 870): 7 Bohrungen mit insgesamt 1.540m Länge zur Exploration des Erzkörpers unterhalb des Niveaus 870;
  • Im Q2 2017 wurde an verschiedenen Stellen in der Umgebung der Mine mit einer geophysikalischen Erkundung, Titan 24, begonnen.

 

Abgrenzungsbohrungen:

  • Antacaca (Niveau 1070): 14 Horizontalbohrungen mit insgesamt 2.140m Länge zur Abgrenzung des Niveaus 1070 des Erzkörpers;
  • Catas (Niveau 1070): 4 Abgrenzungsbohrungen mit insgesamt 561m Länge zur Bestimmung, welche Abschnitte des Erzkörpers den höchsten Vererzungsgehalt besitzen;
  • Esperanza (Niveau 920): 20 Horizontalbohrungen mit insgesamt 2.228m Länge zur Bestimmung der Kontinuität des Erzkörpers;
  • Esperanza North (Niveau 920): 16 Bohrungen mit insgesamt 1.370m Länge zur Bestimmung der Kontinuität des Erzkörpers von Niveau 920 bis Sohle 8 auf Niveau 870;
  • Angelita (Niveau 820): 13 Horizontalbohrungen mit insgesamt 117m Länge zur weiteren Abgrenzung des Erzkörpers.

Mexiko

Bolivar:

  • Auf Bolivar wurden im Q2 2017 Bohrungen mit einer Gesamtlange von 11.236m in den folgenden Bereichen niedergebracht: 289m im Bereich El Gallo mit der Zielsetzung zur Auffindung der Fortsetzung des Erzkörpers El Gallo Inferior zwischen Mina de Fierro und der Mine Bolivar; 3.423m wurden auf Bolivar Northwest gebohrt; und 7.523m wurden auf Bolivar West gebohrt;
  • Im H1 2017 wurde im Gebiet Bolivar NW und Bolivar West eine geophysikalische Erkundung, Titan 24, durchgeführt.

 

Cusi:

  • Das Unternehmen brachte in den Minen Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 2.026m nieder, um die Kontinuität der Erzkörper zu bestätigen und die Entwicklungsarbeiten an verschiedenen Erzgängen zu unterstützen;
  • Im Q2 2017 wurden 15.566m im Erzkörper Santa Rosa de Lima gebohrt.

 

Telefonkonferenz und Webcast

Sierra Metals Geschäftsleitung wird am Mittwoch den 16. August 2017 um 10:30 Uhr EDT (16:30 Uhr MEZ) einen Webcast und eine Telefonkonferenz zur Besprechung der Finanz- und Betriebsergebnisse der drei Monate mit Ende 30. Juni 2017 abhalten.

Über Webcast:

Ein live Audio-Webcast der Versammlung wird auf der Website des Unternehmens zur Verfügung stehen:

http://event.on24.com/wcc/r/1399286/985DD49599B87B7C418537015F320D08

Der Webcast wird zusammen mit den Präsentationsfolien für 180 Tage unter www.sierrametals.com archiviert.

Über Telefon:

Für die Teilnahme per Telefon siehe Einwählanleitungen unten. Um Ihre Teilnahme zu sichern, rufen Sie bitte fünf Minuten vor dem geplanten Beginn der Telefonkonferenz an.

Einwahlnummer für Peru, gebührenfrei: 0800-53-840
Einwahlnummer für Nordamerika, gebührenfrei: (877) 201-0168
Internationale Einwahlnummer: (647) 788-4901
Konferenz-ID: 50896411

Qualitätskontrolle

Alle technischen Produktionsdaten in dieser Pressemitteilung wurden von Gordon Babcock, P.Eng., Chief Operating Officer und gemäß National Instrument 43-101 – Standards of Disclosure for Mineral Projects, geprüft und zugelassen.

Über Sierra Metals

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen mit Produktion aus seiner Mine Yauricocha in Peru und seiner Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Vor Kurzem machte Sierra Metals mehrere wichtige neue Entdeckungen und besitzt noch weitere „Brownfield“-Explorationsmöglichkeiten in allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb kurzer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auf allen Minen große Landpakete mit mehreren sehr aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

Die Aktien des Unternehmens werden an der Bolsa de Valores de Lima und an der TSX unter dem Symbol „SMT“ sowie am NYSE American Exchange unter dem Symbol „SMTS“ gehandelt.

Für weitere Informationen hinsichtlich Sierra Metals besuchen Sie bitte www.sierrametals.com oder kontaktieren:

Mike McAllister
VP, Corporate Development
Sierra Metals Inc.
Tel:+1 (416) 366-7777
info@sierrametals.com

In Europa:
Swiss Resource Capital AG
www.resource-capital.ch

Ed Guimaraes
CFO
Sierra Metals Inc.
Tel:+1 (416) 366-7777

 

Jochen Staiger
info@resource-capital.ch

Igor Gonzales
President & CEO
Sierra Metals Inc.
Tel:+1 (416) 366-7777

Verfolgen Sie unseren Fortschritt unter:
Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze bezüglich des Unternehmens (zusammen, „zukunftsgerichtete Information“). Die zukunftsgerichtete Information schließt ein, ist aber nicht darauf beschränkt, Aussagen hinsichtlich der Betriebe des Unternehmens einschließlich der erwarteten Entwicklungen in den den Betrieben des Unternehmens in der Zukunft, die geplanten Explorationsaktivitäten des Unternehmens, die Angemessenheit der Finanzressourcen des Unternehmens und andere Ereignisse und Konditionen, die in der Zukunft auftreten könnten. Aussagen hinsichtlich der Mineralvorrats- und Ressourcenschätzungen könnten ebenfalls als zukunftsgerichtete Aussagen in dem Maß betrachtet werden, da sie Schätzungen der Vererzung enthalten, die angetroffen wird, falls und wenn die Liegenschaften entwickelt oder weiterentwickelt werden. Diese Aussagen



Neue Videos Sierra Metals Inc.


GoldMining wird von Lupaka Gold das Goldprojekt Crucero in Peru erwerben

Die wichtigsten Punkte:

  • Akquisition einer 100-%-Beteiligung an dem Goldprojekt Crucero im Südosten Perus;
  • Lupaka berichtete vor Kurzem für...
GoldMining Inc.

Update des Kupferprojekts Cloncurry

Die Aktionäre von Altona Mining Limited werden darauf hingewiesen, dass der Managing Director des Unternehmens, Alistair Cowden, kürzlich ein...

Altona Mining Ltd.

Der Besuch auf einer Rohstoffmesse lohnt sich

Praktisch weltweit gibt es eine Menge Rohstoffmessen. Gerade trifft sich die Rohstoffbranche in Beaver Creek, USA. Anfang November lockt in München...

MAG Silver Corp. , Osisko Gold Royalties Ltd.