Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Strafzinsen von reichen Sparern – lieber Gold

Jetzt verlangt eine Bank Strafzinsen von privaten Kunden. Da sollte es sich mehr lohnen Gold zu kaufen oder in Goldgesellschaften zu investieren

Die Zinsfalle hat zugeschlagen. Die Raiffeisenbank Gmund am Tegernsee will künftig Strafzinsen von Privat- und Firmenkunden, die  40 Millionen Euro auf Giro- oder Tagesgeldkonten besitzen. Es handelt sich um 139 Kunden und 0,4 Prozent Strafzins. Begründung des Bankchefs: Die Kosten werden nur nach dem Verursacherprinzip weitergegeben.

So spricht Josef Paul, Vorstand der Raiffeisenbank Gmund, auch von "Verwahrentgelt". Ab 100.000 Euro auf Giro- oder Tagesgeldkonten wird es ab September fällig. Auch andere Banken, wenn manche auch aktuell Strafzinsen für Privatkunden ausschließen, werden nicht so leicht ohne Weitergabe der EZB-Negativzinsen auskommen.

Da sollten die Betroffenen und nicht nur die lieber mit einem Engagement in Gold und Goldunternehmen liebäugeln.

Der aktuell starke Goldpreis wirkt sich eher dämpfend auf die Kauflust der Zentralbanken und die Schmucknachfrage, insbesondere aus Indien und China aus. Wenn jedoch auch hier die Nachfrage steigt – in Indien etwa kommt bald die goldträchtige Hochzeitssaison – dann sollte es mit dem Preis für das edle Metall weiter nach oben gehen.

Von dieser Entwicklung profitieren natürlich auch die Goldproduzenten und auch Goldexplorer. So kann etwa Klondex Mines - https://www.youtube.com/watch?v=Ilg_iO1Cbcc   mit seinen Minen Fire Creek und Midas in Nevada ein tolles zweites Quartal 2016 vorweisen. Produziert wurde eine Rekordmenge von etwas über 41.000 Unzen Goldäquivalent, damit 15,6 Prozent mehr als im ersten Quartal. Erzielt wurde beim Verkauf von Gold ein durchschnittlicher Preis von 1.266 US-Dollar.

Auch Goldgesellschaften, die noch nicht produzieren wie TerraX Minerals, aber erfolgversprechende Projekte besitzen, sind eine Betrachtung wert. Das Yellowknife Projekt, zu 100 Prozent im Besitz von TerraX -  https://www.youtube.com/watch?v=b8HWtPVNAKQ in den Northwest Territories in Kanada umfasst rund 118 Quadratkilometer. Bohrungen Anfang des Jahres ergaben unter anderem 60,60 Gramm Gold pro Tonne Gestein. 

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: http://www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html 

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter info@resource-capital.ch kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder
PDAC 2019

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter info@resource-capital.ch kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder