Walisisches Gold für Trauringe

20 Jahre lag die Goldsuche in Wales brach. Nun soll wieder Gold in Nordwales abgebaut werden

Artikel teilen über

Das walisische Gold wird traditionell von der britischen Königsfamilie für die Anfertigung von Eheringen verwendet. Wenn Prinz Harry nächstes Jahr seine Meghan heiratet, könnte dies gerade zur rechten Zeit kommen. Das Goldprojekt Clogau innerhalb des Dolgellau-Goldgürtels soll wieder zum Leben erweckt werden. Sie war einst die größte und reichhaltigste Goldmine im Dolgellau Goldminengebiet und produzierte rund 81.000 Unzen Gold. 1998 wurde dort das letzte Mal Gold gefördert.

Man hofft unbearbeitete Adern zu finden, wie sie in diesem Gebiet bekannt sind. Bereits im Jahre 75 nach Christus gab es in Wales, soweit bekannt, die erste Goldmine. Walisisches Gold ist bei Sammlern wegen seiner Seltenheit bis zum Dreifachen bis Fünffachen des Spot-Goldpreises wert.

Die Wiedereröffnung ehemals produzierender Minen ist keine Seltenheit. In den Nordwest-Territorien in Kanada arbeitet TerraX Minerals daran das Yellowknife City Goldprojekt wieder zur Produktion zu bringen. Neueste Bohrungen auf dem 440 Quadratkilometern umfassenden Gebiet haben Höchstwerte von 25,5 Gramm Gold pro Tonne Gestein ergeben. Schließlich befindet sich die Liegenschaft von TerraX Minerals - http://www.rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297762 - in einem der sechs wichtigsten hochwertigen Goldbezirke von Kanada. Hier befanden sich die stark goldhaltigen Minen Con (Produktion von 5,1 Millionen Unzen Gold) und Giant (7,1 Millionen Unzen Gold).

Auch in Nevada wird an der Wiederbelebung einer früheren Goldmine gearbeitet. Pershing Gold - https://www.commodity-tv.net/c/search_adv/?v=297691 - will in ungefähr ein bis zwei Jahren das erste Gold auf seiner Relief Canyon Goldmine fördern. Auch das Land um die Mine herum wird einbezogen und könnte große Satellitenentdeckungen hervorbringen. Pershing Gold rechnet mit Gesamtförderkosten von etwa 800 US-Dollar und einer jährlichen Ausbeute von knapp 100.000 Unzen Gold.

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten. Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: www.resource-capital.ch/de/disclaimer_agb.html



Neue Videos Pershing Gold Corp.


TerraX erweitert hochgradige Au-Mo-Cu-Ag-Zone im Porphyr von Ryan Lake

Die Probenahme ergab Werte von bis zu 97,7 g/t Au, 32,4 g/t Ag, 2,09 % Cu und 0,32 % Mo

TerraX Minerals Inc.

Drohnen im Bergbau

Die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen in der Bergbauindustrie sind groß

Treasury Metals Inc.

China wird Elektromobilität anheizen

Die Luftverschmutzung in chinesischen Städten ist ein großes Problem. Emissionsstandards für Fahrzeuge steigen und Elektrofahrzeuge werden zunehmen

First Cobalt Corp.