10.10.2016
Diese E-Mail im Browser ansehen.

Themen:
Sierra Metals + OPEC-Staaten einigen sich auf Ölfördergrenze – Gut für (die) Alternativen und für Lithiumfirmen! + Altona Mining + Uranium Energy + Caledonia Mining + Klondex Mines
Zum Lithium Report 2016: Lithium Report 2016
Top-News der Woche:
Sierra Metals vermeldet abermals einen Produktionsrekord + Neues Kursziel!
Sierra Metals vermeldete vor wenigen Tagen einen neuen Produktionsrekord! So konnte Sierra Metals‘ Mine Yauricocha im September 2016 den zweiten Monat in Folge eine historische Produktionsrate erzielen. Die Mine produzierte 83.661 metrische Tonnen (Trockengewicht) (Dry Metric Tonnes, DMT) oder durchschnittlich 2.789 Tonnen pro Tag im Monat. Das ist die größte Tonnage, die jemals in einem Kalendermonat in der Geschichte der Mine produziert wurde, und übertrifft damit die frühere monatliche Rekordmenge, die im August 2016 mit 82.149 DMT erzielt wurde.
Hintergrund: Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches Bergbauunternehmen mit Fokus auf der Produktion von Edel- und Buntmetallen aus ihrer Mine Yauricocha in Peru und ihren Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Ferner erkundet Sierra Metals mehrere Edel- und Buntmetallziele in Peru und Mexiko. Die Projekte in Peru schließen ein: Adrico (Gold), Victoria (Kupfer-Silber) und Ipillo (polymetallisch) auf der Liegenschaft Yauricocha in der Provinz Yauyos und die Goldliegenschaften San Miguelito in Nord-Peru. Die Projekte in Mexiko schließen ein: Bacerac (Silber) im Staat Sonora und La Verde (Gold) auf der Liegenschaft Batopilas im Staat Chihuahua.
Aktuell arbeitet Sierra Metals an einem Verbesserungsprogramm auf seinem Yauricocha Projekt.
Dies nahm zuletzt Cormark Securities zum Anlass um den eigenen Zielkurs für die Sierra Metals Aktie von 1,95 auf 2,50 CAD hochzustufen.
Nachricht:  Sierra Metals mit Produktionsrekord
Cormark Research: Cormark Research - 2,50CAD Kursziel Sierra Metals
Video: Mark Brennan, CEO Sierra Metals - PDAC 2016 Interview
 

Marktüberblick:
OPEC-Staaten einigen sich auf Ölfördergrenze – Gut für (die) Alternativen und für Lithiumfirmen!
Ende September einigten sich die Ölminister der Erdöl Exportierenden Staaten (OPEC) auf ein Ölförderlimit. In Zukunft sollen nur mehr 32,5 Millionen Barrel pro Tag aus dem Boden geholt werden. Aktuell sind es mehr als 33 Millionen Barrel täglich. Diese Begrenzung scheint nicht gerade berauschend groß. Und doch ist es ein enorm wichtiges Zeichen der OPEC für alle anderen am Öl hängenden Marktteilnehmer. Nämlich: Wir wollen einen Boden für den Ölpreis einziehen. Dieser Boden könnte um die 50 US-Dollar je Fass, das 159 Liter Öl enthält, liegen.
Da für die kommenden Jahre ein weiterer Anstieg der Erdölnachfrage prognostiziert wird und derzeit die Förderung außerhalb der OPEC auch eher stagniert oder sogar zurückgeht, könnte der Preis mittelfristig tatsächlich über 50 Dollar liegen, zeitweise auch darüber schießen. Und ein hoher Ölpreis wird auch wieder die Suche nach günstigen Alternativen stärker vorantreiben. Im Energiesektor sind dies die Möglichkeiten aus Sonne, Wasser und Wind Strom zu erzeugen.
Um diesen Strom dann zwischenzulagern braucht es aber leistungsstarke Akkus. Diese basieren heute wie auch die Batterien der Elektrofahrzeuge, die ebenfalls einen Boom bei hohen Benzinpreisen haben werden, auf der Lithium-Ionen-Technologie. Kein Wunder also, dass der Lithium-Preis bereits seit zwei Jahren ansteigt. Und bleibt der Preis dieses, für die Akkus wichtigen Rohstoffs auf hohem Niveau – davon kann durchaus ausgegangen werden -, dann werden auch die Aktien von Unternehmen wie etwa Birimian Limited oder Advantage Lithium florieren, die Lithium-Projekte besitzen.
Video 1:  Birimian Ltd. Unternehmenspräsentation auf Rohstoff-TV
Video 2:  Advantage Lithium - Unternehmenspräsentation Rohstoff-TV
Lithium Report 2016:  Lithium Report 2016
 

Unternehmensnews:
Altona Mining: Verlängerung des Abschlusstermins für das Cloncurry Joint Venture und Beginn der Bohrarbeiten auf Roseby South
Altona Mining vermeldete vor wenigen Tagen, dass man eine Einigung mit der Sichuan Railway Investment Group (SRIG) darüber erzielt hat, den letztmöglichen Termin für den Abschluss ihres geplanten Joint Ventures zu verlängern. Altona gab am 2. Juni 2016 die Bedingungen des JV bekannt und informierte darüber, dass alle Vorbedingungen bis spätestens 31. Oktober 2016 zu erfüllen sind. Zwar haben Altona und SRIG bei der Erfüllung der Vorbedingungen sehr gute Fortschritte erzielt, aber SRIG teilte mit, dass die Gruppe aufgrund konzerninterner Verfahren, der Genehmigungsprozesse in China und der angemessenen Strukturierung der Investition von SRIG in das JV den Wunsch hat, den Abschlusstermin bis zum 31. März 2017 zu verlängern. Die Parteien werden alle Anstrengungen unternehmen, um die Transaktion vor diesem Termin zum Abschluss zu bringen.
Weiterhin konnte Altona Mining bekanntgeben, dass die Bohrungen in dem sich vollständig im Unternehmenseigentum befindlichen Projekt Roseby South nahe Mount Isa in Queensland aufgenommen wurden. Im Rahmen des geplanten Reverse-Circulation-Bohrprogramms sollen in den Bereichen Harvest, Hobby und Reaper etwa 15 - 25 Bohrlöcher über 2.500 Meter gebohrt werden. Auf Hobby und Reaper wurden bisher noch keine Bohrungen durchgeführt; dagegen wurden im Zuge der Erkundungsbohrungen früherer Explorationsunternehmen in Harvest signifikante mineralisierte Abschnitte festgestellt. Die Bohrungen werden voraussichtlich bis Anfang November 2016 abgeschlossen sein.
Bis dahin sollten immer mal wieder einzelne Bohrresultate eintreffen. Die Verlängerung des Joint Venture Abschlusses ist nur konsequent, da sich über Weihnachten und das chinesische Neujahr keine Fortschritte erzielen lassen dürften.
Nachricht: Altona und SRIG Terminverlängerung für JV Abschluss
Video:   Dr Alistair Cowden -AOH- Interview Commodity-TV
 
Uranium Energy: Wertpapier-Sammelklage zugunsten des Unternehmens abgewiesen!
Wie Uranium Energy vor wenigen Tagen bekanntgab, hat das US-Bezirksgericht des Southern District of Texas ein endgültiges Urteil zugunsten von UEC gefällt und die früher bekannt gegebene Wertpapier-Sammelklage gegen das Unternehmen zurückgewiesen. Das Gericht wies vollständig die Klage der Ankläger rechtskräftig ab. Ferner gibt das Unternehmen bekannt, dass am 26. September 2016 das US-Berufungsgericht nach Verlangen der Kläger auf freiwillige Abweisung die Berufung der Kläger auf die Entscheidung zurückwies. Folglich ist das Urteil zugunsten des Unternehmens endgültig. Keine Vergleichszahlungen oder irgendeine Gegenleistung wurden vom Unternehmen an die Kläger in Verbindung mit der Abweisung der Klage gezahlt.
Nachricht:  UEC Rechtsstreit gewonnen

Caledonia Mining: Satte Produktionssteigerung und Dividende!
Caledonia Mining veröffentlichte vor wenigen Tagen Zahlen aus dem dritten Quartal 2016. So wurden während des Quartals rund 13.430 Unzen Gold produziert, was einer Steigerung von 23 Prozent gegenüber der im 3. Quartal 2015 erzielten Goldproduktion (10.927 Unzen) sowie einer Steigerung von 7,4 Prozent gegenüber der Goldproduktion im 2. Quartal 2016 (12.509 Unzen) entspricht. Im Hinblick auf das laufende Investitionsprogramm im Betrieb Blanket konnte Caledonia außerdem bekanntgeben, dass eine neue Kugelmühle installiert wurde und das Inbetriebnahmeverfahren planmäßig verläuft. Mit der neuen Mühle wird der Tagesdurchsatz im Betrieb Blanket um 20 Prozent von derzeit 1.500 Tonnen auf 1.800 Tonnen täglich gesteigert und bietet für Blanket damit die Möglichkeit, die Zielvorgabe - eine Verdoppelung der Produktionsmenge von 2015 auf 80.000 Unzen bis 2021 - tatsächlich zu erreichen.
Zudem kündigte das Unternehmen die mittlerweile 14. Quartalsdividende an. Diese beläuft sich auf 1 3/8 US-Cent (0,01375 US-Dollar) für jede Stammaktie des Unternehmens. Die Dividende entspricht einer Jahresdividende von 5,5 Cent pro Aktie. Im Juli 2016 erhöhte Caledonia ihre vierteljährliche Dividende um 22 Prozent von 1 1/8 US-Cent pro Aktie auf 1 3/8 US-Cent pro Aktie.
Nachricht: CAL erhoehte Produktion Q3-2016 und Dividende!
Video:  CAL neuestes Interview mit Mark Learmonth, CFO
 
Klondex Mines gibt Abschluss der Akquisition der beiden Minen Hollister und Esmeralda bekannt! – Erfolgreiche Umwandlung der Zeichnungsbescheinigungen
Klondex Mines konnte vor wenigen Tagen den Abschluss der früher angekündigten Akquisition aller Mitgliedschaftsbeteiligungen der Carlin Resources LLC bekanntgeben. Carlin Resources ist das Unternehmen, das unter anderem die Mine Hollister und die Mine und den Erzaufbereitungskomplex Esmeralda in Nevada besitzt.
Die Akquisition wurde durch die Nettoerlöse der Bought-Deal-Privatplatzierung finanziert, die am 18. August 2016 abgeschlossen wurde. Gemäß dieser Privatplatzierung wurden 25.900.000 Zeichnungsbescheinigungen des Unternehmens zu einem Preis von 5,00 CAD pro Zeichnungsbescheinigung für einen Bruttoerlös von insgesamt 129,5 Mio. CAD ausgegeben. Die auf einem Treuhandkonto hinterlegten Nettoerlöse wurden jetzt in Verbindung mit dem Abschluss der Akquisition ausgezahlt.
Nachricht: Klondex schliesst Kauf von 2 Minen ab
 
 
 
 
wir empfehlen:
 
   


Besuchen Sie uns doch auch auf den sozialen Medien, erfahren als Erster von interessanten Neuigkeiten, schauen auf unserem offiziellen Youtube Channel die neusten Videos oder werden Sie ein Teil unserer Facebook-Familie. Gerne können Sie unsere Sozialen Kanäle auch nutzen um sich mit uns auszutauschen. Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen!
YouTube
Facebook
Twitter
Hinweis gemäß §34 WpHG (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) sowie Art. 620 bis 771 Obligatorenrecht (Schweiz) zu bestehenden Interessenskonflikten der Swiss Resource Capital AG und der Autoren der Swiss Resource Capital AG:
Sowohl die Swiss Resource Capital AG, als auch die Autoren der Swiss Resource Capital AG halten aktuell Aktien von Unternehmen, die in dieser Publikation erwähnt wurden. Es besteht somit ein Interessenskonflikt nach oben genannten Paragraphen. Ferner beabsichtigen sowohl die Swiss Resource Capital AG, als auch die Autoren der Swiss Resource Capital AG in naher Zukunft, sich von Aktienbeständen zu trennen und damit von steigenden Kursen und/oder erhöhter Liquidität der jeweiligen Aktie zu profitieren. Zudem behalten sich sowohl die Swiss Resource Capital AG, als auch die Autoren der Swiss Resource Capital AG vor, jederzeit Aktien von Unternehmen, die in dieser Publikation erwähnt wurden zu kaufen oder zu verkaufen, auch unabhängig von einer Berichterstattung in Publikationen der Swiss Resource Capital AG. Auch hieraus ergibt sich ein entsprechender Interessenskonflikt nach §34 WpHG (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) sowie gemäß Art. 620 bis 771 Obligatorenrecht (Schweiz).
Ferner machen wir darauf aufmerksam, dass die Swiss Resource Capital AG IR-Beratungsverträge (Übersetzungen, Organisieren von Roadshows, Unterstützung bei der Suche nach Investoren bei Kapitalerhöhungen etc.) mit, in dieser Ausgabe erwähnten Unternehmen geschlossen hat und daraus ebenfalls Interessenskonflikte nach §34 WpHG (Deutschland) und gemäß § 48f Abs. 5 BörseG (Österreich) sowie gemäß Art. 620 bis 771 Obligatorenrecht (Schweiz) bestehen.
Die Swiss Resource Capital AG sowie die Autoren der Swiss Resource Capital AG halten aktuell Aktien an folgenden, in dieser Ausgabe erwähnten Werten: Sierra Metals + Birimian Limited + Advantage Lithium + Altona Mining + Uranium Energy + Caledonia Mining.
Die Swiss Resource Capital AG hat mit folgenden, in dieser Ausgabe erwähnten Unternehmen IR-Beratungsverträge geschlossen: Sierra Metals + Birimian Limited + Advantage Lithium + Altona Mining + Uranium Energy + Caledonia Mining + Klondex Mines.
Diese Publikation basiert auf den ausführlichen Risikohinweisen, Haftungsbeschränkungen und Disclaimern der Swiss Resource Capital AG, die hier eingesehen werden können:
Risikohinweis und Disclaimer SRC AG
Copyright © *|CURRENT_YEAR|* *|LIST:COMPANY|*, All rights reserved.
*|IFNOT:ARCHIVE_PAGE|* *|LIST:DESCRIPTION|*

Our mailing address is:
*|HTML:LIST_ADDRESS_HTML|* *|END:IF|*

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

*|IF:REWARDS|* *|HTML:REWARDS|* *|END:IF|*