Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Angriff auf die Notenbanken

Zentralbanken wie die US-Fed und EZB stehen für vergleichsweise gut handhabbare Geldwertstabilität. Doch die Politiker wollen mehr Einfluss. Da könnte langfristig Gold als Versicherung immer wichtiger werden. Goldaktien sollten profitieren

„Ich denke die Fed ist verrückt geworden!“ Das erklärte US-Präsident Donald Trump im Oktober. Auch zwei Monate später reißt die Kritik aus dem Weißen Haus an US-Notenbank-Chef Jerome Powell nicht ab. Es sei unglaublich, dass die Fed einen solchen Schritt – gemeint ist eine Leitzinserhöhung – überhaupt erwäge, zwitscherte der Präsident noch Tage vor der Leitzinserhöhung auf einen Korridor zwischen 2,25 auf 2,50 Prozent am Donnerstag.

Sicherlich hat Trump Argumente gegen ein übermäßiges Zinsanheben. Da wäre der starke US-Dollar und die noch niedrige Inflationsrate. Zudem gibt es Krisen rund um den Globus und angeschlagene Handelsbeziehungen. Doch die Fed wird nicht von Dummköpfen oder Regierungsgegnern kontrolliert. Die Geldpolitik-Experten sehen eben Geldwertstabilitätsrisiken durch die starke US-Konjunktur, möglicherweise auch Verschuldungsorgienrisiken bei zu niedrigen Zinsen.

Es bleibt zu hoffen, dass sich die Fed langfristig nicht politischem Druck beugt. Das wäre ein sehr schlechtes Zeichen. Zudem könnten in weiteren Ländern wie zum Beispiel in der Türkei die Autokraten dies als Bestätigung ihrer Beeinflussungen der jeweiligen Währungshüter sehen. Denn niedrige Leitzinsen werden dann in aller Regel benutzt um die Konjunktur mit günstigen Krediten und billig finanzierten Infrastrukturmaßnahmen zu stützen. Ein gefährlicher Weg, der zum Zusammenbruch der betroffenen Wirtschaft führen kann.

Eine Absicherung für diesen Fall bietet Gold, dies bereits seit Tausenden von Jahren. Wer sich also vor Systemrisiken absichern will, legt sich Gold als Versicherung ins Portfolio. Wer zudem risikobereit ist und auf einen Anstieg des Goldpreises mit Hebel spekulieren möchte, spickt sein Depot als Beimischung mit Aktien von Goldunternehmen. Beispiele für aussichtsreiche Goldaktien wären US Gold und TerraX Minerals.

In den Nordwest-Territorien in Kanada arbeitet TerraX Minerals - https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=297762 - an seinem rund 780 Quadratkilometer großen Yellowknife City Goldprojekt. Die Infrastruktur ist bestens und das Land bergbaufreundlich. Bis zu 63 Gramm Gold je Tonne Gestein konnten bisher ausgemacht werden.

US Gold - https://rohstoff-tv.net/c/c,search/?v=298801 - hat sich mit seinen Explorations- und Entwicklungsprojekten auf die USA spezialisiert. Besonders vielversprechend sind das Copper King Projekt in Wyoming und das Keystone-Projekt in Nevada.

Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von TerraX Minerals (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/terrax-minerals-inc.html) und von US Gold (https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/us-gold-corp.html).

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei Form der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 - 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder