Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Edelmetall Report 2020

Aktuelle Unternehmensinformationen direkt per Push-Mitteilung erhalten

Edelmetallinvestoren können aufatmen, die Edelmetalle sind endlich wieder am Drücker! Im Falle von Palladium schon etwas länger, hier wurde bereits im Januar 2016 eine Trendwende eingeläutet, wobei der Palladiumpreis von 470 US$ bis auf 1.770 US$ je Unze sprinten konnte. 

Gold sah im Oktober 2018 das jüngste Tief und konnte seitdem von 1.180 US$ auf – in der Spitze – knapp 1.550 US$ je Unze zulegen. Im Juni 2019 erfolgte gar der Ausbruch aus einem jahrelangen Abwärtstrendkanal. In vielen Währungen notiert das gelbe Metall sogar auf oder nahe der Allzeithochs.

Silber konnte ebenfalls im Juni 2019 nach oben ausbrechen und schnell von knapp 14 auf – in der Spitze – 19,30 US$ je Unze laufen.

Während der jüngste Kursanstieg bei Silber und Palladium in erster Linie wirtschaftliche und spekulative Gründe hat, sind es beim Gold eher fiskalische und geopolitische Verwerfungen, die den Goldpreis antreiben.

„Verschärft“ wird das Ganze durch die Zentralbanken. Diese sind nach Jahrzehnten der Goldverkäufe seit 2010 wieder auf der Käuferseite und verzeichneten zuletzt sogar Rekordzukäufe. So haben 2018 insgesamt 23 Zentralbanken ihre Goldreserven aufgestockt. Allen voran Russland (das mittlerweile China offiziell überholt hat), aber auch die Türkei, Indien, Polen, Ägypten, Brasilien und Kasachstan haben 2018 kräftig Gold gekauft. So vermehrten die Zentralbanken ihre Goldvorräte in 2018 um 656,3 Tonnen. Das waren 73% mehr als noch in 2017. Damit wurde eine große Menge des Angebots allein von den Zentralbanken vom Markt genommen, die damit einmal mehr auf der Nachfrager- und nicht auf der Angebotsseite auftraten.

Bei Silber spielt seit 2011 der Photovoltaikbereich eine gewichtige Rolle bei der Nachfrage. Vor allem China will den Anteil der Photovoltaik-Kapazität stark ausbauen. So will das Reich der Mitte allein bis 2020 110 Gigawatt an kumulierter Photovoltaik-Leistung erreichen. Damit wird immer mehr Silber für wenigstens 20 Jahre in entsprechenden Solar-Modulen gebunden!

Dieser Report liefert aufschlussreiche Informationen über den Edelmetall-Sektor und bietet aufschlussreiche Interviews mit exklusiv ausgewählten Experten aus der Branche. Die Vorstellung einer Reihe interessanter Unternehmen, die sich für eine Spekulation auf steigende Batteriemetallpreise eignen, vervollständigt den Report.

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder