Commodity-TV

Die Welt der Rohstoffe in einer App!

CEO- und Experteninterviews • TV-Projektbesichtigungen • Berichte von Messen und Konferenzen aus der Welt • aktuelle Mineninformationen • Rohstoff-TV, Commodity-TV und Dukascopy-TV • JRB-Rohstoffblog • und vieles mehr...

Kostenloser Download im App Store!
Commodity-TV App Store
Commodity-TV Play Store
Rohstoff App

Social Media


Uran Report 2020

Die Corona-Krise hat den Erdball weiter fest im Griff. Die massiven Eingriffe in die Entfaltung der freien Wirtschaft haben tiefe Spuren hinterlassen. Massenarbeitslosigkeit und wirtschaftliche Nöte gehören plötzlich wieder zum Alltag. Doch jede Krise hat auch ihre Gewinner. Im Fall von Corona zeichnet sich ein großer Gewinner bereits ab: Der Uran-Sektor! 

Aktuelle Unternehmensinformationen direkt per Push-Mitteilung erhalten

Während viele große Minen vorübergehend ihren Betrieb herunterfahren oder sogar gänzlich wegen möglicher Infektionen des Personals einstellen mussten, müssen gleichzeitig die systemrelevanten Kernkraftwerke weiterlaufen, um das gesellschaftliche System nicht komplett auseinanderbrechen zu lassen. Allen voran die USA, aber auch andere Nationen, bei denen die Nuklearenergie eine gewichtige Rolle spielt (wie etwa Frankreich, Großbritannien und China), benötigen dringenden Nachschub an Brennmaterial. Koste es, was es wolle, möchte man fast meinen, zumindest wenn man einen Blick auf den Uran-Spot-Preis wirft. Dieser konnte binnen lediglich 5 Wochen von 24 auf 33,30 US$ je Pfund zulegen. Ein Plus von knapp 40% und gleichzeitig ein Vier-Jahres-Hoch!

Die Uranwerte hinken dem Spot-Preis dennoch noch immer hinterher. Diese konnten sich von ihrem 10-Jahres-Tief, das im März 2020 erreicht wurde, zwar wieder etwas erholen, hängen aber weiterhin in der Spirale der schlecht performenden Energiewerte, die vor allem vom Ölpreis-Crash stark beeinflusst wurden und werden, fest.

Eine 2018 von US-Uran-Produzenten eingebrachte Petition führte im Februar 2020 dazu, dass die US-Regierung verkündete, über die kommenden 10 Jahre jährlich 150 Millionen US$ zur Schaffung einer strategischen Uranreserve bereitzustellen. Diese Reserve soll gänzlich aus Uran aus US-Minen stammen. Damit kam die US-Regierung den heimischen Minenbetreibern ein Stück weit entgegen und versucht somit die heimische Förderung wieder anzukurbeln. Es wird erwartet, dass US-Förderer im Schnitt mindestens einen Uranpreis von 50 bis 60 US$ je Pfund benötigen, um nachhaltig fördern zu können.

Dieser Report liefert zahlreiche Informationen über den Uran-Sektor und bietet aufschlussreiche Interviews mit exklusiv ausgewählten Experten aus der Branche. Die Vorstellung einer Reihe interessanter Unternehmen, die sich für eine Spekulation auf steigende Uran-Preise eignen, vervollständigt den Report.

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder
SRC Mining & Special Situations ZertifikatSRC Mining & Special Situations Zertifikat

Immer bestens informiert | Mit dem Newsletter von SRC

Swiss Resource Capital AG wird die Informationen, die Sie in diesem Formular angeben, dazu verwenden, mit Ihnen in Kontakt zu bleiben und Ihnen Updates zu übermitteln.

Sie können Ihre Meinung jederzeit ändern, indem Sie auf den Abbestellungs-Link klicken, den Sie in der Fußzeile jeder E-Mail, die Sie von uns erhalten, finden können, oder indem Sie uns unter [email protected] kontaktieren. Wir werden Ihre Informationen mit Sorgfalt und Respekt behandeln. Weitere Informationen zu unseren Datenschutzpraktiken finden Sie auf unserer Website. Indem Sie unten klicken, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Informationen in Übereinstimmung mit diesen Bedingungen verarbeiten dürfen.

Wir nutzen Mailchimp als unsere Marketingplattform. Indem Sie Abonnieren klicken, um sich zur Newsletter anzumelden, bestätigen Sie, dass Ihre Daten zur Verarbeitung an Mailchimp übermittelt werden. Erfahren Sie hier mehr über die Datenschutzpraktiken von Mailchimp.

* Pflichtfelder